Formel 1

Räikkönen-Unfall bei Vettel-Bestzeit

Von SPOX
Sebastian Vettel raste im Abschlusstraining in Monte Carlo zur Bestzeit
© getty

Kimi Räikkönen hat beim 3. Freien Training zum Großen Preis von Monaco (alle Sessions im LIVE-TICKER) eine unerfreuliche Generalprobe für das Qualifying hingelegt. Der Finne verlor in Sainte Devote die Kontrolle über das Heck seines SF15-T, schlug mit dem linken Hinterrad leicht in den Reifenstapel und beschädigte dabei die Radaufhängung. Die Session musste kurzzeitig abgebrochen werden, Ferrari vermutete einen Reifenschaden als Auslöser des Unfalls.

Unbeschadet blieb dagegen sein Teamkollege Sebastian Vettel. Der vierfache Weltmeister raste vier Minuten vor Ende der 60-minütigen Session in 1:16,143 Minuten plötzlich zur Bestzeit.

Das Ergebnis des 3. Freien Trainings

Weltmeister Lewis Hamilton wurde nach zwei Bestzeiten in den ersten beiden Sessions mit 0,562 Sekunden Rückstand nur Dritter, weil Teamkollege Nico Rosberg Platz zwei übernahm. Selbst ihm fehlten allerdings 0,218 Sekunden auf Vettel.

Ricciardo gewinnt Red-Bull-Vierkampf

Vierter wurde Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo. Der Australier stellte dabei die konzerninterne Hackordnung her: Carlos Sainz (5.) blieb als schnellerer Toro-Rosso-Pilot hinter ihm. Daniil Kvyat wurde im zweiten Red Bull Siebter hinter Räikkönen, Verstappen ließ als Neunter auch noch Jenson Button im McLaren den Vortritt.

Die größte Enttäuschung war Williams. Valtteri Bottas lag am Ende nur auf Rang 15, Felipe Massa auf 16. Schlechter waren nur Sauber und Manor. Davon profitierte unter anderem Nico Hülkenberg, der im Force India das 3. Training auf Platz 13 beendete.

Kalender und WM-Stände 2015 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung