Formel 1

Mercedes sammelt Selbtbewustsein

Von Alexander Maack
Nico Rosberg führte im Silberpfeil das Abschlusstraining-Klassement an
© getty

Mercedes hat die Hackordnung in der Formel 1 zunächst wieder hergestellt. Nico Rosberg (1:33,995 Minuten) führte das Klassement des 3. Freien Trainings zum Großen Preis von Japan in Suzuka vor seinem Teamkollegen Lewis Hamilton (+0,297 Sekunden) an. Hinter den Silberpfeilen war Daniel Ricciardo (+0,502) im Red Bull der schnellste Verfolger.

Das Abschlusstraining war allerdings nur wenig aussagekräftig. Die Teams versuchten mit unterschiedlichsten Programmen, die durch den verregneten Freitag fehlenden Daten zu sammeln. Ferrari schickte seine Piloten etwa zu Beginn der Session zu Longruns auf die Strecke. Sebastian Vettel wurde so Achter, während Kimi Räikkönen auf Platz 6 endete.

Das 3. Freie Training in Suzuka

Vor der Scuderia reihten sich hinter Ricciardo die Williams mit Valtteri Bottas (4.) und Felipe Massa (5.) am Steuer ein. Zwischen Vettel und Räikkönen presste sich Max Verstappen im Toro Rosso.

Lotus lieferte eine erfreuliche Nachricht. Nach den finanziellen Turbulenzen wurde Romain Grosjean Neunter. Sein Team hatte den Freitag in der Garage verbracht, nachdem die Mietkosten für das Motorhome nicht bezahlt werden konnten. Verköstigt wurden die Mitarbeiter von Formel-1-Chefpromoter Bernie Ecclestone.

Dagegen verpasste Nico Hülkenberg die Top 10. Der Force-India-Pilot schloss das 3. Training in Suzuka als Elfer ab.

Kalender und WM-Stände 2015 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung