China-GP: Warmup zum Rennen

Siegt Ferrari mit dem nächsten Trick?

Samstag, 11.04.2015 | 16:38 Uhr
Volle Konzentration für Sieg Nummer zwei: Sebastian Vettel könnte auch in China überraschen
© getty
Advertisement
Bundesliga
DiJetzt
Die Highlights vom Dienstag
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA TOKIO: TAG 3
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
20. September
Super Liga
Borac -
Roter Stern
Serie A
Benevento -
AS Rom
MLB
Twins @ Yankees
MLB
Mets @ Marlins
Primera División
Bilbao -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Girona
League Cup
Arsenal -
Doncaster
League Cup
Chelsea -
Nottingham
Serie A
Atalanta -
Crotone
Serie A
Cagliari -
Sassuolo
Serie A
Genua -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Sampdoria
Serie A
Juventus -
Florenz
Serie A
Lazio -
Neapel
Serie A
AC Mailand -
SPAL
Serie A
Udinese -
FC Turin
League Cup
Man United -
Burton
Primera División
La Coruna -
Alaves
League Cup
West Bromwich -
Man City
Primera División
Sevilla -
Las Palmas
Primera División
Real Madrid -
Real Betis
Copa Sudamericana
Flamengo -
Chapecoense
Copa Libertadores
Santos -
Barcelona SC
Copa Libertadores
Gremio -
Botafogo
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
21. September
MLB
Dodgers @ Phillies
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
MLB
Twins @ Tigers
NFL
Rams @ 49ers
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. September
Ligue 1
Nizza -
Angers
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Ligue 1
Lille -
Monaco
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
MLB
Yankees @ Blue Jays
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
MLB
Marlins @ Diamondbacks
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. September
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
German MMA Championship
GMC 12
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. September
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheff Wed -
Sheff Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Premiership
Exeter -
Wasps
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
NFL
RedZone -
Week 3
1. HNL
Hajduk -
Lokomotiva
Super Liga
Rad -
Partizan
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
NFL
Raiders @ Redskins
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. September
MLB
Royals @ Yankees
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
NFL
Cowboys @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
26. September
DAZN ONLY Golf Channel
Presidents Cup
MLB
Cubs @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
27. September
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
28. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
29. September
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
30. September
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
Ligue 1
Angers -
Lyon
Ligue 1
Nizza -
Marseille
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs

Die Hackordnung scheint wieder hergestellt: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton und sein Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg starten gemeinsam aus der ersten Reihe in den Großen Preis von China (So., 8 Uhr im LIVE-TICKER). Zufriedenheit kehrte nach dem Qualifying in Shanghai bei den Silberpfeilen ein, doch sie sind gewarnt: Sebastian Vettel könnte schon wieder zum Spielverderber aufsteigen.

"Die Köpfe rauchen immer noch", sagte Motorsportchef Toto Wolff direkt nach dem Qualifying bei Sky: "Von Dominanz kann man nicht mehr reden." Mercedes fürchtet die zweite Niederlage in Folge. Dass Vettel satte 0,905 Sekunden auf die schnellste Zeit des Polesetters fehlten, kümmerte ihn nicht.

Die Startaufstellung im Überblick

Mercedes hat die Niederlage von Malaysia noch nicht vollständig verarbeitet. "Die sind viel stärker im Rennen, weil sie mit dem Reifen so viele Runden schnell fahren", sagt Wolff und erklärt das eigene Problem: "Wir haben großen Speed im Auto - es ist mit Sicherheit das schnellste. Aber wir müssen es noch hinkriegen, dass wir mit dem Setup die beste Balance eingehen und den Reifen auch lange halten können."

Seine Aussagen erinnern an die Saison 2013, als Mercedes der Konkurrenz im Qualifying regelmäßig um die Ohren fuhr, um dann am Sonntag schon nach wenigen Kilometern mit zerstörten Slicks bis ins Mittelfeld durchgereicht zu werden. Erklärungsansätze gibt es dafür mehrere. Die Auswertung des Malaysia-GP hat den Silberpfeilen einen ersten Ansatz geliefert.

Mercedes gibt Setup-Fehler zu

"Wir hätten diesen langen Run nicht fahren können wie der Ferrari, weil wir mit dem Setup zu aggressiv und die Temperaturen zu heiß waren", sagt Wolff: "Die Lektion, die wir gelernt haben, ist ein bisschen konservativer zu Tage zu gehen, auch mit dem Griplevel. Ich hoffe, dass wir das morgen umsetzen können, denn es ist auch ein bisschen kühler."

Die Temperatur gilt als die wahrscheinlichste Ursache für Vettels überraschenden Sieg in Sepang. Dass Wolff aber Setup-Fehler einräumt, deutet auf eine andere Erklärung hin: Ferrari könnte etwa den Sturz der Räder anders gewählt haben. Die normale Herangehensweise ist, ihn zu maximieren.

Durch die Neigung wird die Auflagefläche des Reifens in der Kurve erhöht. Die Kurvengeschwindigkeit steigt. Dadurch wird allerdings auch der Gummi stärker strapaziert. Fährt Ferrari also weniger Sturz, wird das Auto zwar auf eine Runde langsamer.

Stoppt Ferrari wieder einmal weniger?

Die verlorene Zeit lässt sich im Rennen aber unter Umständen kompensieren, indem das Team einen Stopp weniger einplant. Pirelli geht davon aus, dass alle Teams in Shanghai eine Zweistoppstrategie wählen. Eine Einstopp-Strategie? "Das wäre absolut dumm", sagt Ferrari-Technikdirektor James Allison. Doch er ist zuversichtlich: "Wir haben viele Chancen, morgen nach vorne zu kommen."

Auch Mercedes fürchtet, dass sich der Rennverlauf vom vorletzten Wochenende nun in China in abgewandelter Form wiederholt. Rosbergs Ausblick aufs Rennen verrät mehr. "Ich bin guter Dinge. Ich habe meine Abstimmung sehr auf das Rennen ausgerichtet. Es wird trotzdem schwierig - von den Reifen her", sagte der Vizeweltmeister über seine Siegchancen.

Schon am Freitag hatten er und Hamilton ungewöhnlich viele Runden gedreht. Gleich vier Longruns legten die Silberpfeile auf den Shanghai International Circuit. Eine neuerliche Fehlkalkulation sollte an diesem Wochenende unbedingt vermieden werden. "Der weiche Reifen ist neun Runden lang schneller als der harte. Dann schlägt das Pendel um. Der harte Reifen hält gute 25 Runden lang", skizzierte Wolff die Erkenntnisse.

Strategiepoker über Reifenwahl möglich

Zumindest war das bei Mercedes so. Die zentrale Frage: Wie lange ist Ferrari auf den weichen Reifen schnell unterwegs? Bei über 1,5 Sekunden Zeitunterschied der Reifenmischungen pro Runde könnte es einen neuerlichen Strategiekrimi geben. Schafft es Ferrari im Gegensatz zu Mercedes, zwei Stints mit je 15 Runden auf den weichen Reifen zu fahren, hat Vettel schon wieder eine realistische Chance auf den Sieg.

"Am Sonntag sind wir vielleicht wieder näher dran", sagte Vettel nach dem Qualifying kryptisch: Die Reifen werden sicher eine Rolle spielen. Ich hoffe, dass wir gegen Mercedes kämpfen können." Hamilton erwartet einigen Druck: "Wir müssen ruhig bleiben. Ferrari ist sehr schnell auf den Longruns. Das waren sie hier schon in der Vergangenheit. Es sollte ein enges Rennen werden."

Lauda: "Beim kleinsten Fehler kannst du alles verlieren"

Warum, erklärte sein Aufsichtsratsvorsitzender. "Das Mercedes-Auto scheint im Training immer schneller zu laufen als im Rennen, aufgrund der Reifen und anderer Dinge. Der Vorsprung morgen, sollten die Streckenbedingungen gleich bleiben, wird bei zwei, drei Zehntel liegen", so Niki Lauda: "Das ist also nicht viel. Beim kleinsten Fehler kannst du alles verlieren."

Immerhin: Dass Rosberg sich ob der knappen Niederlage im Qualifying angefressen zeigte, macht Hoffnung auf ein spannendes Rennen, selbst wenn Ferrari nicht an Mercedes herankommt. Während sich der 29-Jährige bei den ersten beiden Grand Prix der jungen Saison lächelnd mit den Niederlagen abfand, zeigte er am Samstag Siegeswillen.

Mercedes kündigt Strategie-Split wegen Safety Car an

Einen Strich durch die Rechnung würde ihm jedoch ein Unfall machen, wenn er nicht direkt am Start an Hamilton vorbeikommt. "Wenn es nicht ganz klar ist, welches die richtige Strategie ist, wenn es ein Safety Car gibt, dann werden wir vermutlich splitten, um sicherzugehen, dass wir keinen Fehler machen", kündigte Wolff an: "'Egal' können wir nicht mehr sagen, weil wir den Spielraum nicht mehr haben."

Mercedes konnte sich deshalb glücklich schätzen, dass Kimi Räikkönen seine schnellste Runde im Qualifying wegschmiss und nur von Platz sechs startet. Ihm droht ein ähnliches Schicksal wie Vettel in Australien: Die mit guten Topspeed-Werten gesegneten Williams wehren seine Überholversuche ab, er verliert Runde für Runde viel Zeit. So muss sich Mercedes nur aus Vettel konzentrieren.

Quali-Duelle: So steht es im teaminternen Wettkampf

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung