Formel 1

Hamilton knapp vorn - Red Bull dran

SID
Lewis Hamilton schaffte es am schnellsten durch den Kurvendschungel von Monte Carlo
© getty

Das dominante Mercedes-Duo gibt auch zum Auftakt des Formel-1-Wochenendes im Fürstentum den Ton an. Beim 1. Freien Training in Monte Carlo fuhr WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton (1:18,271 Minuten) fuhr die Bestzeit vor Silberpfeil-Kollege Nico Rosberg (1:18,303). Daniel Ricciardo (1:18,506) war als Dritter über eine halbe Sekunde schneller als sein Red-Bull-Teamkollege Sebastian Vettel (1:19,043).

Der Heppenheimer wurde nur Fünfter, weil der Vizeweltmeister sich zwischen die beiden Red Bull schob. Fernando Alonso (1:18,930) wurde drei Tage vor dem Rennen (Sonntag, 14 Uhr im LIVE-TICKER) im Ferrari Vierter, Teamkollege Kimi Räikkönen (Finnland/1:19,467) landete hinter Vettel auf dem sechsten Platz. Der Finne hatte aber deutlich mehr Probleme, sich mit dem F14T auf den kurvigen Stadtkurs einzustellen.

Das Ergebnis des 1. Freien Trainings in der Übersicht

Force-India-Pilot Nico Hülkenberg (1:19,856) musste sich am Donnerstagvormittag mit dem zehnten Rang begnügen. Damit musste er nicht nur seinem achtplatzierten Teamkollegen Sergio Perez (1:19,666) den Vortritt lassen, sondern auch Williams-Pilot Valtteri Bottas (7./1:19,494) und dem dänischen McLaren-Fahrer Kevin Magnussen (9./1:19,789).

Für Adrian Sutil (1:20,736) setzte es mit Platz 17 die nächste Enttäuschung. Der Gräfelfinger verlor kurz vor Ende der Session in der Mirabeau wegen eines Bremsproblems an der Hinterachse die Kontrolle über seinen Sauber. Bei seinem Einschlag in die Leitplanke blieb er aber unverletzt und beschädigte lediglich die linke Hinterradaufhängung.

Formel-1-WM-Stand und Termine im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung