Dominanz schlägt Irrsinn

Montag, 24.11.2014 | 11:51 Uhr
Lewis Hamilton gönnte sich auf dem Podium in Abu Dhabi einen Moment der Ruhe
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 2
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
MLB
All-Star Game: National League -
American League
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 3
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Tag 4
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 4
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
MLB
Cardinals @ Cubs
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Viertelfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Viertelfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Viertelfinale
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Viertelfinale
MLB
Cardinals @ Cubs
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: New York
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Royals
Glory Kickboxing
Glory 55: New York
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Halbfinale
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Halbfinale
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Halbfinale
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
World Matchplay
World Matchplay: Tag 1
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Halbfinale
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 1
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 2
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 3. Tag
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
MLB
Red Sox @ Orioles
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
MLB
White Sox @ Angels
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 4. Tag
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
FIVB Beach Volleyball World Tour
Tokio: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
MLB
Royals @ Yankees
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
World Matchplay
World Matchplay: Tag 8
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
MLB
Twins @ Red Sox
FIVB Beach Volleyball World Tour
Tokio: Tag 5
MLB
Mariners @ Angels
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Finale
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
World Matchplay
World Matchplay: Tag 9
IndyCar Series
Honda Indy 200
MLB
Mariners @ Angels
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo
MLB
Phillies @ Red Sox

Lewis Hamilton hat sich beim Großen Preis von Abu Dhabi die zweite Weltmeisterschaft seiner Karriere gesichert. Die Triumphfahrt auf dem Yas Marina Circuit war aber aus einem anderen Grund wichtig. Die Formel 1 schrammte nur haarscharf an einer weiteren Blamage vorbei. Ein Kommentar von SPOX-Redakteur Alexander Maack.

Mit dem blauen Auge davon gekommen. So könnte das Motto des Wochenendes sein. Während in Abu Dhabi wieder einmal die bunten Lichter funkelten und die Popstars The Who, Pharrell Williams und Armin van Buuren die gut betuchte Meute unterhielten, hätte die Formel 1 beinahe schon wieder für massig Gesprächsstoff gesorgt.

Die Mercedes-Chefs können ihrem Lackierer einen Bonus bezahlen. Nicht auszudenken, wie die Welt aussehen würde, wenn statt der Nummer 6 die Nummer 44 auf dem defekten W05 gestanden hätte. Nico Rosberg hätte gewonnen, Lewis Hamilton beim letzten Rennen die WM verspielt.

Stimmen: "Lewis fuhr allen um die Ohren"

Zwar wären die doppelten Punkte nicht entscheidend gewesen, doch eine Diskussion wäre unabwendbar gewesen: Hat Hamilton zu viel riskiert, weil beim Saisonfinale doppelte Punkte vergeben werden?

Angesichts des Ergebnisses darf sich Bernie Ecclestone bestätigt fühlen. Die WM war bis zum letzten Rennen vollkommen offen, die Spannung blieb hoch. Erst ab Platz 10 in der Fahrer-WM gibt es im Gegensatz zur einfachen Bepunktung andere Platzierungen. Bei den Konstrukteuren gibt es keine einzige Verschiebung. Doch ist das wirklich das richtige Fazit?

Größer Unsinn seit Guillotine

Nein. Die unsinnigste Erfindung seit der Guillotine gehört schleunigst wieder abgeschafft, auch wenn die Blamage glücklicherweise verhindert wurde. Sonst köpft sich die Formel 1 irgendwann doch noch selbst.

Schon jetzt reichen die Diskussionen um Prämienverteilung und die Kostenfrage generell aus. Noch mehr negative Publicity wäre nach dieser chaotischen Saison wirklich zu viel gewesen.

Stattdessen hat die Königsklasse das bekommen, was sie laut ihrem Chefpromoter braucht. Ecclestone äußerte, dass Hamilton der besser zu vermarktende Rennfahrer sei und hat damit Recht. Er sollte den betriebswirtschaftlichen Aspekt im Auge haben und so allen Teams genügend Geld zum Überleben zur Verfügung stellen.

Hamilton vernichtet jeden Zweifel

Viel wichtiger aber ist, dass Hamilton auch sportlich seinen Titel mehr als nur gerechtfertigt hat. Die Zweifel, die vor der Saison bestanden, hat er vernichtet. Hamilton sei beim neuen Reglement im Nachteil, hieß es. Er fahre zu aggressiv, Rosbergs Vorteil sei das analytische Denken.

Pustekuchen. Hamilton war der Fahrer, der aus der neuen Technik mehr herausholte - auch weil er sich ab und an den fernsteuernden Ingenieursanweisungen widersetzte. Hamilton schonte die Reifen, trickste, taktierte und reizte die Zweikämpfe bis aufs Äußerste aus.

Lewis Hamilton: Wille, Hingabe, Wut

Was im ersten Teil der Saison noch zu aggressiv schien, entwickelte er weiter. Mehr Bedacht, mehr Überlegung, mehr Timing. Mehr als zehn Siege in einer Saison, das schafften zuvor nur Michael Schumacher und Sebastian Vettel.

Der einzig mögliche Weltmeister

Auch wenn beide Mercedes-Piloten in der ersten Saisonhälfte gleichauf waren, die sechs GP-Erfolge zwischen Monza und Austin ließen 2014 nur einen verdienten Weltmeister zu: Hamilton. Zumal Rosberg in den letzten vier Rennen gleich dreimal patzte.

Das größte Lob aber gebührt Mercedes: Die eigenen Piloten frei gegeneinander fahren zu lassen, war keine Selbstverständlichkeit. Ex-Teamchef Ross Brawn hätte wohl anders entschieden.

Der Entschluss hat die Saison aber gerettet. Sonst wäre sie schon nach den ersten Rennen gelaufen gewesen.

Endstand in der Fahrer- und Konstrukteurs-WM 2014

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung