Die Dankesrede von Sebastian Vettel im Wortlaut

"Habe einen sitzen vom Champagner"

Von SPOX
Sonntag, 27.10.2013 | 14:20 Uhr
Sebastian Vettel nahm seine Champagner-Flasche in Indien mit zur Pressekonferenz
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
22. August
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. August
Horse Racing (Racing UK)
Yorkshire Ebor Festival
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
National Rugby League
Broncos -
Eels
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. August
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
MLB
Red Sox @ Indians
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. August
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Horse Racing (Racing UK)
Yorkshire Ebor Festival: 25. August
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Primera División
Betis -
Celta Vigo
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
MLB
Orioles @ Red Sox
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. August
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
29. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
31. August
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
MLB
Blue Jays @ Orioles
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
MLB
Braves @ Cubs
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
Premiership
Leicester -
Bath
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Sebastian Vettel hat sich beim Großen Preis von Indien seine vierte Formel-1-Weltmeisterschaft in Folge gesichert. Auf der Pressekonferenz nach dem Rennen nahm sich der Heppenheimer lange Zeit und sprach ausführlich über die Saison, die Unterstützung durch Familie und Fans und erklärte, wie ihn die Pfiffe während der Saison belasteten.

"Ich glaube, das könnte jetzt ein bisschen länger werden. Es ist unglaublich schwer, die richtigen Worte zu finden. Man ist 60 Runden lang in einem Rhythmus drin und weiß, was man machen muss und hat eine Routine. Dann fährt man über die Linie und es ist erst mal eine Weile eine Leere da, was ein unheimlich schönes Gefühl ist. Man hat Bilder, die einem durch den Kopf schießen - von klein auf weg.

Jedes Mal bis jetzt, wenn was so Großes anstand, war das einfach etwas Einmaliges - ein einmaliger Moment, den man eigentlich gar nicht teilen will, sondern im ersten Moment erst einmal für sich aufsaugen will. Man steckt das ganze Jahr so viel Zeit, Kraft, Energie und Gedanken in den Erfolg, in jedes einzelne Rennen. Wenn man dann auf einmal über die Linie fährt und in dem Moment realisieren soll, dass das alles aufgegangen ist, dann ist das unheimlich schwer zu begreifen. Wie gesagt: Das sind Bilder von klein auf.

Voting: Ist Vettel schon besser als Schumacher?

Ich glaube, es gibt eine ganze Reihe von Leuten, denen man in diesem Moment danken möchte, die man erwähnen möchte. Vom Go-Kart-Sport angefangen: Leute wie Gerhard Noack, Peter Bürger, die heute immer noch an meiner Seite sind. Dann geht die Reise weiter: Peter Kaiser, der Schritt in den Formelsport, mit Leuten wie Frank Lucke, Albert Hamper, von denen ich unheimlich viel gelernt habe. Mein ehemaliger Mechaniker Lucki und Sascha.

Man schaut sich einfach in gewissen Momenten unheimlich viel ab: die Einstellung zum Sport, die Liebe zum Sport, vor allem Liebe zum Motorsport. In der Formel 3 gibt's eine Reihe von Leuten: Peter Flückiger, mit dem ich oftmals angeeckt bin, aber es trotzdem immer irgendwie gutgegangen ist, von dem ich unheimlich viel gelernt habe und dem ich dankbar bin - und mein Ingenieur Theophile Gouzin vom Team ASM damals.

Und dann ging es schon in die Formel 1. Leute, die einem zur Seite gestanden haben und an einen geglaubt haben: Mario Theissen, Dr. Helmut Marko und letzten Endes auch Dietrich Mateschitz. Er hat 2007 an mich geglaubt und gesagt: 'Gebt dem Buben eine Chance. Setzt ihn rein, und wenn er nichts ist, können wir uns immer noch überlegen, was wir machen.'

Das war ein Zeitpunkt, zu dem es für mich sehr schwer war, weil nur wenige Leute an mich geglaubt haben. Aber ich habe die Chance bekommen und Gottseidank ist es ja alles aufgegangen. Später dann bei Red Bull Racing brauche ich die Namen ja nicht mehr zu erwähnen: Es sind die üblichen Verdächtigen.

Aber ich möchte natürlich auch den Leuten im Hintergrund danken, wie Rob Marshall, Mark Ellis oder Peter Prodromou, die unheimlich viel Herzblut und Liebe geben und sich jeden Tag wieder neu aufopfern und versuchen, das Beste aus dem Auto herauszuquetschen. Natürlich haben wir im Moment ein sehr starkes Auto. Es wäre gelogen zu sagen, dass wir eins der schlechtesten Autos haben. Aber wir haben uns das wirklich hart erarbeitet.

Die Anderen sind mit Sicherheit drauf und dran uns Saures zu geben und uns einen einzuschenken. Aber im Moment haben wir es einfach unglaublich gut raus, uns auf den Moment zu konzentrieren und alles rauszuholen. Zuallerletzt, um das nicht alles zu lange zu machen - 'Tschuldigung, ich habe vielleicht auch schon einen sitzen von dem vielen Champagner - möchte ich vor allem meiner Familie danken und meiner Freundin.

Das Rennen: Vettel ist D-D-D-Doppelweltmeister

Das sind die Leute, die man ganz nah bei sich hat. Sie geben einem so viel Freude und so viel Kraft in einem Jahr wo es von außen vielleicht alles schön und alles einfach aussieht. Aber innen drin war es unheimlich schwer. Wir haben unheimlich viel negative Gefühle mitbekommen. Es ist natürlich schade, weil ich glaube, größtenteils waren sie nicht gerechtfertigt. Man macht alles richtig und wird dann ausgepfiffen, was unheimlich wehtut.

Aber letzten Endes ist es der Glaube an sich selbst. Und wenn man sich selbst im Spiegel anschauen kann, und mit dem zufrieden ist, was man ist und wer man ist, fasst man neue Stärke, um wieder anzutreten. Wie gesagt: Gerade die Leute, wie Familie und vor allem meine Freundin, geben mir dann Kraft, um im Idealfall den anderen wieder Saures zu geben.

Ich genieße es im Moment einfach unheimlich. Ich denke nicht wirklich nach, ob es jetzt der erste, der zweite, der dritte oder jetzt der vierte WM-Titel ist. Es ist unglaublich. Ich glaube, das realisiert man wirklich erst, wenn man nicht mehr aktiv ins Lenkrad greift. Ich bin einfach unheimlich dankbar. Wie gesagt: Ich liebe, was ich mache und bin den Leuten, die so nah bei mir stehen, unheimlich dankbar.

Zuletzt noch ganz liebe Grüße nach Heppenheim: Ich glaube, da sind auch noch viele, die sich freuen: Viele Hepprumer und viele von sonst wo, die gekommen sind, um die Daumen zu drücken. Oftmals wird es einfach falsch dargestellt. Es sind vielleicht von 100 Leuten zehn, die dann pfeifen - aber immer noch 90, die einem zujubeln und die Leistung anerkennen. Dafür bin ich Rennfahrer. Dankbar. Danke."

Der WM-Stand im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung