Noch ist Vettel nicht durch

SID
Mittwoch, 12.10.2011 | 12:39 Uhr
Sebastian Vettel drängte Jenson Button am Start in Suzuka auf die Grünfläche
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
Live
ATP Umag: Tag 2
Club Friendlies
Live
Besiktas -
Reading
MLB
All-Star Game: National League -
American League
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 3
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Tag 4
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 4
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
MLB
Cardinals @ Cubs
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Viertelfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Viertelfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Viertelfinale
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Viertelfinale
MLB
Cardinals @ Cubs
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: New York
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Royals
Glory Kickboxing
Glory 55: New York
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Halbfinale
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Halbfinale
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Halbfinale
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
World Matchplay
World Matchplay: Tag 1
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Halbfinale
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 1
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 2
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 3. Tag
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
MLB
Red Sox @ Orioles
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
MLB
White Sox @ Angels
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 4. Tag
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
FIVB Beach Volleyball World Tour
Tokio: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
MLB
Royals @ Yankees
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
World Matchplay
World Matchplay: Tag 8
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
MLB
Twins @ Red Sox
FIVB Beach Volleyball World Tour
Tokio: Tag 5
MLB
Mariners @ Angels
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Finale
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
World Matchplay
World Matchplay: Tag 9
IndyCar Series
Honda Indy 200
MLB
Mariners @ Angels
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo
MLB
Phillies @ Red Sox

Auch in der Formel-1-Saison 2011 bewertet SPOX-Redakteur Alexander Mey nach jedem Grand Prix die fahrerischen Leistungen der Piloten und stellt sein persönliches Driver-Ranking auf. Teil 15: Japan-GP.

Die WM 2011 ist entschieden, Sebastian Vettel ist haushoch verdient Weltmeister. In Suzuka war er aber nicht der Beste. Auch deshalb ist er im Ranking noch nicht uneinholbar vorne. Um Platz zwei wird es verdammt eng.

Meine Wertung für den Japan-GP:

Platz 1, Jenson Button: Für mich neben Vettel der Mann der Saison. Er überrascht mich immer wieder, obwohl ich mittlerweile eigentlich nicht mehr überrascht sein dürfte, dass er Hamilton um die Ohren fährt. Button ist einfach der bessere McLaren-Pilot in dieser Saison. Intelligente Rennen konnte er schon immer fahren, aber nun wird er auch noch in den Qualifyings immer stärker. Zudem hat er meiner Meinung nach gegenüber Hamilton den gleichen Vorteil wie Vettel gegenüber Webber. Er versteht die Pirelli-Reifen, sein Teamkollege nicht.

Platz 2, Fernando Alonso: An Alonsos Status als Nummer eins bei Ferrari gab es noch nie etwas zu rütteln. Diesmal hat er zwar das Quali-Duell verloren, was ihm ein paar Minuspunkte einbringt, dafür war sein Rennen aber umso stärker. Er ist von Runde zu Runde schneller geworden, weil er die Reifen optimal behandelt hat. So ist er an der Box erst an Hamilton und dann auch noch an Vettel vorbei gekommen. Wie rasant er am Ende auf Button aufgeschlossen hat, war faszinierend anzusehen. Aber Button musste Benzin sparen und war deshalb zeitweise so langsam.

Platz 3, Sebastian Vettel: Es gibt keinen Grund, im Ranking von den tatsächlichen Podiumsplatzierungen abzuweichen. Vettel hat sich in Suzuka lange extrem schwer getan, sein Ausrutscher im Training war Sinnbild dafür. Wo er dann diese unglaubliche letzte Runde im Qualifying hergeholt hat, weiß wohl nur er selbst. So einen Killer wie ihn habe ich im Zeittraining schon viele Jahre nicht mehr gesehen. Im Rennen hat er nach dem grenzwertigen Abdrängen von Button am Start gut daran getan, den dritten Rang sicher nach Hause zu fahren. Man kann nicht immer gewinnen, auch wenn Vettel das sicher wollte.

Platz 4, Sergio Perez: Toll, wie der Mexikaner es immer wieder schafft, den Sauber mit wenigen Reifenwechseln über die Distanz zu tragen. Er hat in Suzuka das geschafft, woran Teamkollege Kobayashi beim Heimspiel gescheitert ist. Er ist am Ende nicht eingebrochen. Im Sauber ist eine Aufholjagd von Startplatz 17 - für den er überhaupt nichts konnte - auf Rang acht umso bemerkenswerter.

Platz 5, Michael Schumacher: Nach dem kleinen Durchhänger in Singapur war er wieder dort, wo er mich in Spa und Monza überzeugt hat. Schumacher hat in Suzuka erzählt, dass er und sein Renningenieur nach der Sommerpause einige Abläufe geändert haben und dass es seitdem viel besser läuft. Das ist deutlich zu sehen. Im Qualifying war er ein bisschen spät dran und hat dadurch, dass er keine schnelle Runde mehr fahren konnte, einen Startplatz verschenkt. Aber er ist von Rang acht aus in einem Mercedes noch vor Massa in einem Ferrari ins Ziel gekommen. Das sagt schon alles.

Platz 6, Nico Rosberg: Direkt dahinter der Mercedes-Pechvogel. Nach dem Defekt im Qualifying hatte er von Startplatz 23 aus eine Mammut-Aufgabe vor sich. Er hat sogar in den letzten Runden noch einen WM-Punkt gerettet, ist aber trotz DRS und Mercedes-Power nicht so schnell durch das Feld gepflügt, wie er sich das selbst erhofft hatte. Dennoch ein Lob für seinen Kampfgeist und einige starke Überholmanöver in den letzten Runden.

Platz 7, Mark Webber: Sein Qualifying war ganz schlecht. Er kann in einem Red Bull unmöglich hinter beiden Ferraris stehen, wenn sein Teamkollege auf Pole fährt. Im Rennen hat er sich dann noch bis auf Rang vier nach vorne geschoben, ist dabei aber einmal leicht mit Schumacher aneinander geraten. Alles in allem eine solide Vorstellung, mehr nicht.

Platz 8, Felipe Massa: Gleiches gilt für den Brasilianer. Er war im Qualifying noch klasse unterwegs und hat Alonso geschlagen. Im Rennen ging dann aber nicht viel. Alonso hat er kampflos ziehen lassen und auch an Schumacher kam er nicht vorbei. Für die leichte Kollision mit seinem Lieblingsfeind Hamilton konnte er wieder mal nichts. Sie hat seinem Rennen aber sicher nicht geholfen.

Platz 9, Witali Petrow: Der Russe hat wie sein Teamkollege Senna im Qualifying überzeugt. Aber während Senna im Rennen keinen Fuß auf die Erde bekam, fuhr Petrow grundsolide seine zwei WM-Punkte nach Hause. Das reicht in diesem Fall, um auch im Ranking Zähler zu holen.

Platz 10, Kamui Kobayashi: Unglückliches, aber beherztes Heimspiel des Japaners. Sein Qualifying war sehr stark, da musste er nicht beide Force India schlagen, hat es aber trotzdem geschafft. Im Rennen hat er alles gegeben und wieder seine Überhol-Qualitäten gezeigt. Am Ende wurde er aber Opfer seiner Aggressivität und kam mit der Zweistopp-Strategie nicht durch. Die Reifen haben abgebaut.

Härtefall, Lewis Hamilton: Großartiges Hamilton-Bashing erspare ich mir, denn ich fand die erneute leichte Kollision mit Massa zwar unnötig, aber halb so wild. Gut, dass es dafür nicht auch noch eine Strafe gab. Punkte kann ich ihm allein deshalb nicht geben, weil er im Rennen überhaupt kein Land gegen Teamkollege Button gesehen hat. So unterlegen war er in einem Rennen fast noch nie. Er kann nur hoffen, dass diese Saison bald vorbei ist und er den Winter über Zeit hat, wieder zu sich zu kommen und der Alte zu werden.

Stand in der Fahrer- und Konstrukteurs-WM

Meine Punkte für das Suzuka-Wochenende:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung