Freitag, 05.09.2008

Premiere Speedtalk

"Man darf Nick nicht schlecht reden"

Speedtalk, so heißt die neue Motorsport-Show bei Premiere. Moderator Sascha Roos und Experte Sven Heidfeld diskutieren mit Anrufern, Rennsport-Promis und -Insidern über die heißesten Motorsport-Serien der Welt.

© SPOX

Und Sie können live dabei sein und sich mit den Gästen über Formel 1, Formel-3-Euroserie, Nascar, IndyCar und vieles mehr austauschen. Und vielleicht meldet sich ja sogar Nick Heidfeld persönlich zu Wort. "Vielleicht", sagt Speedtalk-Experte Sven Heidfeld. "Obwohl mein Bruder eine Stunde vor dem Qualifying eigentlich andere Dinge zu tun hat. Passieren könnte es aber trotzdem. Ich hoffe es jedenfalls."

Zum Rennen in Belgien wird sich zudem Honda-Testfahrer Alexander Wurz live aus Belgien melden und mit den Experten im Studio sowie den Anrufern über die heißesten Themen der Formel 1 plaudern (Samstag, 13 Uhr live bei Premiere).

Formel-Fahrt mit Heidfeld zu gewinnen

Und Sie können dabei auch noch etwas gewinnen. Unter allen Anrufern verlost Speedtalk 1x Formel selber fahren (Formel Opel oder Formel König) auf dem Hockenheimring oder Lausitzring mit der Heidfeld Racing School.

Weitere Informationen zum Gewinn und der Heidfeld Racing School

Die Themen der Sendung

Speedtalk-Experte Sven Heidfeld bezieht vor jedem Rennwochenende Stellung zu den Themen der Sendung. Lesen Sie exklusiv bei SPOX, was der Motorsport-Insider von den Themen hält, die aktuell die Motorsport-Welt beschäftigen.

Raikkönen - Reif für die Rente? Definitiv nicht. Es mag für Außenstehende vielleicht so aussehen, weil er sich derzeit etwas lethargisch verkauft. Aber so ist er nun einmal - und ich finde es auch gut, dass er sich nicht verbiegen lässt. Innerlich ist und bleibt Kimi aber zu 100 Prozent motiviert, da bin ich mir sicher.

Ansonsten könnte und würde er es gleich ganz sein lassen. Finanziell ist er nämlich ganz bestimmt nicht mehr auf die Formel 1 angewiesen. Sein Problem sind aktuell lediglich die Reifen. Er kommt damit einfach nicht so gut zurecht wie Teamkollege Felipe Massa. Aber ich glaube, er kriegt auch das noch in den Griff.

Nicks Neues - Heidfeld unter Druck! Zuerst einmal: Man darf bei Nick nicht immer alles schlecht reden. Denn bei all der Kritik wird gerne vergessen, dass er in diesem Jahr zwei Mal die schnellste Rennrunde gefahren ist und tolle Überholmanöver gezeigt hat. Dennoch kann man natürlich nicht unter den Teppich kehren, dass er zuletzt immer wieder von Teamkollege Robert Kubica geschlagen wurde. Klar, Nick hat Probleme. Aber das gibt er auch zu - und er arbeitet Tag und Nacht daran, sich zu verbessern.

Bei den letzten Tests in Monza war er schon deutlich besser und ich glaube, dass er seine Probleme lösen wird. Besonders für das nächste Jahr bin ich zuversichtlich. Denn wenn es erstmal wieder Slicks gibt und die Aerodynamik enorm beschnitten wird, dann werden sich einige nach dem Nick umgucken. Er hat Massa und Räikkönen schließlich schon einmal geschlagen - als deren Teamkollege.

Sie sind komplett anderer Meinung? Dann diskutieren Sie mit den Experten!

So können Sie mitreden

Rufen Sie einfach direkt in der Sendung an.

Aus Deutschland: 0137-500 4444 (0,14€/Anruf a. d. dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abw.)
Aus Österreich: 0820-988 333 (0,20€/Anruf a. d. österr. Festnetz).

Oder schicken Sie eine eMail an: speedtalk@premiere.de

Oder kommentieren Sie einfach zu den Themen der Sendung direkt unter diesem Artikel.

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ihre Meinung: Welches Team siegt in Monza?

Sebastian Vettel gewann 2011 den GP von Italien
McLaren
Red Bull
Ferrari
Lotus
ein anderers Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.