Formel 1

Formel 2: Schumacher wird Achter in Ungarn - und holt Pole Position für Sonntag

SID
Mick Schumacher darf in Ungarn auf sein erstes Podium hoffen.
© getty

Mick Schumacher ist in der Formel 2 am Samstag erneut in die Punkte gefahren und darf am Sonntag auf sein erstes Podium im Unterbau der Formel 1 hoffen. Nach dem Start von Position vier reichte es für den Prema-Rookie beim 15. Saisonrennen in Ungarn zwar nur für den achten Rang. Damit sicherte sich Schumacher aber die Pole Position für das Sprintrennen am Sonntag (11.25), bei dem die Top Acht des Hauptrennens in umgekehrter Reihenfolge starten.

"Ich muss zugeben, dass wir den Reifenverschleiß ein bisschen unterschätzt haben", sagte Schumacher: "Das Beste an diesem Rennen ist, dass wir morgen vom ersten Platz starten. Ich werde mein Bestes geben, um diese Position zu halten."

Den Sieg am Samstag auf dem Hungaroring nahe Budapest holte der Meisterschaftszweite Nicholas Latifi (DAMS) aus Kanada vor dem Gesamtführenden Nyck de Vries (ART) aus den Niederlanden. Schumacher kletterte auf den 13. Rang der Gesamtwertung.

Im verregneten Qualifying am Freitag hatte er als Vierter überzeugt, konnte dies im Rennen aber nicht in das erhoffte Top-Ergebnis umsetzen. Nach einem frühen Reifenwechsel hielt sich der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher lange in Schlagdistanz zum Podium, musste die Konkurrenten gegen Rennende mit abbauenden Reifen aber noch ziehen lassen.

Mit Startplatz vier hatte Schumacher sein bislang bestes Qualifying-Ergebnis in der Formel 2 wiederholt, das er auch schon im Mai in Monaco erreicht hatte. Das beste Ergebnis im Rennen gelang ihm Ende Juni in Österreich mit Platz vier nach einer Aufholjagd.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung