Formel 1

Formel 1: Sebastian Vettel äußert sich zu Ferraris Boxenstopp-Panne beim Österreich-GP

Von SPOX
Sebastian Vettel wurde beim Österreich-GP Vierter.

Ferrari ist beim Großen Preis von Österreich mal wieder ein Fauxpas unterlaufen. Als Sebastian Vettel zum ersten Boxenstopp abbog, lagen seine Reifen noch nicht bereit. Grund war offenbar ein internes Kommunikationsproblem.

"Sicherlich gab es heute ein paar Sachen, die nicht passieren dürfen", fasste der Heppenheimer sein Rennen bei Sky zusammen. Seine Mechaniker hätten den Boxenstopp-Call nicht übers Team Radio mitbekommen. Dadurch habe der Stopp "dann etwas länger gedauert".

Während die Mechaniker mit den neuen Reifen erst zu seinem Wagen laufen mussten, verlor der wartende Vettel mehrere Sekunden.

Ohne den Zwischenfall hätte er es nach einer Aufholjagd vom neunten Startplatz wohl aufs Podest geschafft. Bei Zieleinfahrt fehlten ihm nur 0,7 Sekunden auf Valtteri Bottas (Mercedes) und er wurde Vierter.

"Mit ein bisschen mehr Glück hätte es gereicht", sagte ein enttäuschter Vettel: "Es ist ein bisschen bitter, wenn man so stark unterwegs ist, das Ergebnis das aber nicht so ganz widerspiegelt. Der Tag gestern wird dadurch umso ärgerlicher."

Aufgrund eines technischen Defekts kam der viermalige Weltmeister im letzten Qualifying-Teil nicht mehr zum Fahren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung