Formel 1

Formel 1 - Autopräsentationen: Wann werden die neuen Boliden vorgestellt?

Von SPOX
F1-Autopräsentationen sind immer ein Spektakel.
© getty

Am 17. März startet die Formel 1 Saison 2019. SPOX zeigt euch aber schon jetzt, wann die Team ihre neuen Autos vorstellen und auf welche Änderungen ihr euch zur neuen Saison gefasst machen müsst.

Bis zum Beginn der Wintertestfahrten werden alle Fahrzeuge das Licht der Öffentlichkeit erblickt und einen Namen bekommen haben.

F1 - Autopräsentationen: Datum, Ort, Name

  • Mercedes: Der Name und das Präsentationsdatum sind noch unbekannt. Auf die Bezeichnung W10 wird es wohl hinaus laufen.
  • Ferrari: Die Präsentation findet am 15. Februar im italienischen Maranello statt. Der interne Codename lautet 670.
  • Red Bull: Der Bolide der Bullen wird wohl RB15 heißen. Einen Vorstellungstermin hat das Team noch nicht bekanntgegeben.
  • Renault: Am 12. Februar wird das Auto in der Teamfabrik in Enstone vorgestellt. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird das Auto R.S.19 heißen.
  • Haas: Einen Termin hat das Team noch nicht bekanntgegeben. Der Name wird wohl auf VF-19 hinaus laufen. Den Antrieb gibt es wie gewohnt von Ferrari.
  • McLaren: Der Name und Termin sind noch unbekannt. Normalerweise müsste das Auto MCL34 heißen, der Motor kommt erneut von Renault.
  • Force India: Am 13. Februar auf der Motor Show in Toronto gibt das Team den Namen bekannt und zeigt zum ersten Mal das Auto. Den Antrieb gibt es von Mercedes.
  • Sauber: Ein Termin wurde noch nicht bekannt gegeben. Das Auto heißt wahrscheinlich C38. Motorenlieferant ist wie zuletzt Ferrari.
  • Toro Rosso: Das Auto heißt aller Wahrscheinlichkeit nach STR14, im Inneren wird weiter ein Honda-Motor zu finden sein. Zu einem Termin hat das Team noch keinerlei Angaben gemacht.
  • Williams: Bisher gibt es noch keine Angaben zu einem Termin oder Namen. Der F1-Bolide müsste FW41 heißen. Die Motoren-Aggregate kommen von Mercedes.

Regeländerungen zur neuen F1-Saison

Formel-1-Sportchef Ross Brawn hat eine Ingenineurstruppe rund um Ex-Williams-Technikchef Pat Symonds beauftragt, mit dem FIA-Technikverantwortlichen Nikolas Tombazis für die 2019 grundlegende Änderungen der Aerodynamik vorzunehmen. So wurden vier Punkte in Angriff genommen:

  1. Ein breiterer, vereinfachter Frontflügel
  2. Ein breiterer Heckflügel mit vereinfachten Endplatten
  3. Ein Verbot des durch die Vorderachse geführten Luftstroms
  4. Zweckentfremdete Bremsbelüftungen

Aufgrund dieser Punkte wurde die Benzinmenge auf 110 Kilogramm angehoben, damit die Piloten mit den mehr Abtrieb generierenden Boliden nicht Spritsparen müssen.

Fahrer und Teams der Formel 1 2019

TeamFahrer
MercedesLewis Hamilton, Valtteri Bottas
FerrariSebastian Vettel, Charles Leclerc
Red BullMax Verstappen, Pierre Gasly
RenaultNico Hülkenberg, Daniel Ricciardo
HaasRomain Grosjean, Kevin Magnussen
Force IndiaSergio Perez, Lance Stroll
McLarenCarlos Sainz, Lando Norris
Toro RossoDaniil Kwjat, Alexander Albon
SauberKimi Räikkönen, Antonio Giovinazzi
WilliamsGeorge Russell, Robert Kubica
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung