Formel 1

Formel 1: Fernando Alonso wütet nach Ausscheiden über "minderwertiges Niveau"

Von SPOX
Fernando Alonso geht mit der FIA und dem Niveau der Formel-1-Fahrer hart ins Gericht.
© getty

Fernando Alonso hat sich nach seinem frühen Ausscheiden beim GP in Austin über das Niveau im Fahrerfeld echauffiert und die FIA hart kritisiert.

"Wenn man mitten im Feld unterwegs ist, wundert man sich teilweise schon, wie minderwertig das Niveau dort ist", polterte der ehemalige Formel-1-Weltmeister, nachdem er bereits in der ersten Runde von Lance Stroll abgeräumt wurde und seinen McLaren abstellen musste.

"Sie spielen Bowling und die FIA schaut zu. Vielleicht schreiten sie mal bei einem großen Unfall ein", kritisierte Alonso darüber hinaus den Automobil-Weltverband. Stroll hatte nach seinem Manöver gegen Alonso eine Durchfahrtsstrafe erhalten.

Alonso über F1-Niveau: Sogar Amateurfahrer seien besser

Der 37-Jährige wurde in dieser Saison nicht zum ersten Mal Opfer einer Unachtsamkeit eines anderen Fahrers. Bereits beim GP im belgischen Spa schied Alonso nach einer Kollision aus.

"In der WEC fahren sie ebenfalls aggressiv und das in drei verschiedenen Kategorien, sogar mit Amateurfahrern. Aber keiner fährt den anderen über den Haufen. Das ist einfach eine andere Mentalität", sagte Alonso abschließend.

Für den Spanier ist die aktuelle Saison seine letzte in der Formel 1. Schon bei der Verkündung seines Rücktritts ging er mit der Formel 1 hart ins Gericht. ""Ich höre auf, weil die Action auf der Strecke meiner Meinung nach richtig schwach ist", sagte Alonso.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung