Qualifying zum Italien-GP: Räikkönen auf Pole, Vettel zweiter, Magnussen ätzt gegen Alonso

Von SPOX
Samstag, 01.09.2018 | 20:45 Uhr
Kimi Räikkönen startet in Monza morgen von der Pole Position.
© getty

Kimi Räikkönen hat sich beim Italien-GP die Pole Position gesichert. Im Qualifying setzte sich der Ferrari-Pilot mit einer Zeit von 1:19.119 vor Teamkollege Sebastian Vettel (+ 0,161) durch. Weltmeister Lewis Hamilton musste sich mit Platz drei begnügen.

Damit endet die über ein Jahr andauernde Durststrecke des Finnen. Für Räikkönen ist es die 18. Pole Position seiner Karriere. Zuletzt hatte der Ex-Weltmeister in Monaco im Mai 2017 auf Startplatz eins gestanden. Vettel komplettierte beim Ferrari-Heim-GP das perfekte Ergebnis und sorgte dafür, dass die erste Reihe morgen von der Scuderia besetzt ist.

Der Heppenheimer verspielte allerdings in der letzten Kurve die Pole durch einen kleinen Schnitzer und lag über Funk im Anschluss äußerst verärgert.

Für Hamilton endet indes die Serie von vier Poles am Stück in Monza, der Brite wird von Position drei ins Rennen gehen.

Formel 1 - Italien-GP: Das ist die Startaufstellung

PlatzFahrerTeam
1.Kimi RäikkönenFerrari
2.Sebastian VettelFerrari
3.Lewis HamiltonMercedes
4.Valtteri BottasMercedes
5.Max VerstappenRed Bull
6.Carlos Sainz Jr.Renault
7.Romain GrosjeanHaasF1
8.Esteban OconForce India
9.Pierre GaslyToro Rosso
10.Lance StrollWilliams
11.Kevin MagnussenHaasF1
12.Sergey SirotkinWilliams
13.Fernado AlonsoMcLaren
14.Daniel RicciardoRed Bull
15.Nico HülkenbergRenault
16.Sergio PerezForce India
17.Charles LeclercSauber
18.Brendon HartleyToro Rosso
19.Marcus EricssonSauber
20.Stoffel VandoorneMcLaren

Magnussen über Alonso: "Er hält sich für Gott"

Fernando Alonso und Kevin Magnussen sorgten jedoch für die haarigste Szene des Qualifyings. In Q2 kamen sich die beiden Piloten auf ihrem jeweils letzten Versuch in Kurve 1 dermaßen in die Quere, dass es am Ende für keinen zum Weiterkommen reichte. Besonders Magnussen war nach dem Vorfall außer sich.

"Er hält sich für Gott höchstpersönlich", poltert der Däne am Samstagnachmittag und sah den Fehler klar auf Seiten des Spaniers. Dieser war sich selbst keiner Schuld bewusst.

"Wir waren auf der Outlap alle beisammen in der letzten Kurve. Er hat sich erst in der allerletzten Sekunde dazu entschieden, die schnelle Runde vor mir zu starten und sich zwischen zwei Autos reinzuquetschen", erklärte Alonso. "Wir haben dann die schnelle Runde bereits begonnen, daher mussten wir uns in die erste Kurve rein duellieren. Das hat uns beiden die Runde versaut", sagte er und fügte an, dass die Herangehensweise von Magnussen "nicht gerade klug" gewesen sei.

Vettel, Räikkönen: Die Stimmen zum Qualifying beim Italien-GP

Sebastian Vettel: "Ich bin nicht ganz zufrieden mit meinem letzten Versuch, Kimi war da einfach schneller"

Kimi Räikkönen: "Es gibt keinen besseren Ort, um die Pole zu holen. Ich hoffe, dass es auch morgen etwas zu feiern gibt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung