Formel 1

Formel 1 - Letzter Deutschland-GP: Datum, Hintergrund, Geschichte

Von SPOX
Am kommenden Wochenende findet der Große Preis von Deutschland am Hockenheimring statt.
© getty

Am kommenden Wochenende findet der Große Preis von Deutschland am Hockenheimring statt. Nach einer Pause im vergangenen Jahr könnte dies der letzte Grand Prix auf deutschem Boden sein - zumindest für einen längeren Zeitraum. SPOX erklärt die Hintergründe.

Das Rennen am Hockenheimring findet am Sonntag, den 22. Juli, um 15.10 Uhr statt. Sebastian Vettel möchte mit einem Erfolg vor heimischer Kulisse seinen Acht-Punkte-Vorsprung auf Lewis Hamilton ausbauen. Alle Informationen zum Rennwochenende sowie zur TV-Übertragung der Formel 1 0 findet Ihr hier.

Formel 1: Das letzte Rennen in Deutschland?

Die Zusammenarbeit des Hockenheimrings mit der Formel 1 läuft nach diesem Rennen aus. Der Nürburgring hatte zwar zwischen 2015 und 2017 einen gültigen Vertrag, sah aber von einer Austragung ab. Fest steht bereits, dass im Rennkalender 2019 ein Rennen in Deutschland fehlen wird.

"Es ist frustrierend zu sehen, dass wir für ein Land mit einer so großen Rennsport-Tradition keine Lösung gefunden haben - und dass offenbar niemand bereit ist, die Rennstrecken zu unterstützen und ihnen das finanzielle Risiko abzunehmen", sagte Formel-1-Marketingchef Sean Bratches bei Auto Bild Motorsport. Man arbeite "natürlich weiter an einer Lösung", nötig sei dazu vor allem "Flexibilität" der Rennstrecken.

Allein die Antrittsgage von 20 Millionen Euro ist den Streckenbetreibern zu teuer geworden. Die Einnahmen durch die Eintrittskarten sind im Vergleich zur Schumacher-Ära deutlich gesunken. Immerhin wird in diesem Jahr der beste Zuschauerwert seit zwölf Jahren erzielt. Bis zum 17. Juli sind 67.000 Tickets verkauft worden. 2016 waren es 57.000 Karten.

Hockenheimring: Öffentliche Unterstützungsgelder bleiben aus

Die deutsche Strecken stellten mehrfach klar, dass sie nicht mehr bereit sind, das finanzielle Risiko allein zu tragen. Das Entgegenkommen von Liberty Media ist allerdings begrenzt, immerhin weiß das US-Unternehmen um den Wert der Marke Formel 1 und kassiert in Ländern mit teils fragwürdigem Leumund oft doppelt so viel - auch weil die jeweilige Regierung für die Imagepolitur bereitwillig tief in die Tasche greift.

Auf Unterstützung durch die öffentliche Hand oder Hilfe aus der Wirtschaft in großem Maße konnten die deutschen Strecken bislang nicht bauen. Genau darauf pocht aber Georg Seiler. Hockenheimring-Geschäftsführer sagte gegenüber dem SID: "Es kann nicht sein, dass wir die Spielwiese stellen und die Zeche für andere zahlen."

Ein potenzieller Geldgeber, auf den Seiler anspielt, ist Mercedes. Der Weltkonzern beschränkte sich bislang allerdings auf die Unterstützung von Marketingkampagnen - und auf die Werbung, welche die Silberpfeile auf der Strecke machen.

Strecke beim Deutschland-GP: Hockenheim

2002 wurde der Hockenheimring letztmals umgebaut. Der Hockenheimring galt zuvor als Hochgeschwindigkeits-Strecke, doch seit mit den Neuerungen entstanden mehr Möglichkeiten, Überholmanöver zu starten. Auch für die Zuschauer gab es eine wichtige Änderung: Es wurde eine neue Tribüne gebaut, die die Kapazität von 83.000 auf 120.000 Zuschauer erweiterte. Das sind die Daten zur Strecke:

  • 67 Runden
  • Kurven pro Runde: 13
  • Rundenlänge: 4,574 km
  • Renndistanz: 306,458 km
  • Streckenrekord: 1:13,780 min (Kimi Räikkönen, McLaren-Mercedes, 2004)
  • Rekordsieger: Michael Schuhmacher, Fernando Alonso (je 3)

Deutschland-GP: Die letzten fünf Rennen

JahrErsterZweiterDreier
2016Lewis Hamilton (Mercedes)Daniel Ricciardo (Red Bull)Max Verstappen (Red Bull)
2014Nico Rosberg (Mercedes)Valtteri Bottas (Williams)Lewis Hamilton (Mercedes)
2013Sebastian Vettel (Red Bull)Kimi Räikkönen (Renault)Romain Grosjean (Renault)
2012Fernando Alonso (Ferrari)Jenson Button (Mercedes)Kimi Räikkönen (Renault)
2011Lewis Hamilton (Mercedes)Fernando Alonso (Ferrari)Mark Webber (Red Bull)
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung