Formel 1

Formel 1 - Lewis Hamilton muss harte Kritik einstecken: "Als wäre er Jesus"

Von SPOX
Lewis Hamilton siegte in Hockenheim nach einer überragenden Aufholjagd
© getty

Der ehemalige Weltmeister Jacques Villeneuve hat Lewis Hamilton scharf kritisiert. Der Kanadier findet, dass sich der amtierende Weltmeister die Formel 1 mit Hollywood verwechseln würde und sich für Jesus hält.

"Er verwechselt die Formel 1 mit Hollywood", sagte die kanadische Rennfahrer-Legende nach dem Deutschland-GP. "Alles, was er macht, ist gestellt. Dazu inszeniert er sich in den sozialen Medien, als wäre er Jesus."

Damit meinte Villeneuve die emotionalen Reaktionen von Hamilton nach dem Qualifying und seinem Sieg, als er von Position 14 noch nach ganz oben aufs Treppchen fuhr. "So wie er neben seinem Auto nach den Problemen im Qualifying kniete, erinnerte an den leidenden Christus."

Auch die Gestik nach Hamiltons Sieg stieß dem Kanadier sauer auf. "Er gestikulierte viel zu dramatisch auf dem Podium, dass jeder sehen konnte, wer für den plötzlichen Regen verantwortlich war."

Hamilton übernahm nach dem Sieg beim Deutschland-GP die Führung in der Fahrerwertung. Der Brite hat mit 188 Punkten nun 17 Zähler Vorsprung auf Sebastian Vettel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung