Formel 1-Pilot Lewis Hamilton: Sebastian Vettel ist ein schlechtes Vorbild

Von SPOX
Montag, 30.04.2018 | 10:15 Uhr
Lewis Hamilton sieht in Sebastian Vettel ein schlechtes Vorbild.
© getty

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat Sebastian Vettel für dessen Verhalten beim Restart während des Aserbaidschan-GP kritisiert und ihm Regelbruch vorgeworfen. Der Fall hat eine Vorgeschichte.

"Wenn das Safety Car reinkommt, darfst du nicht dauernd Gas geben und wieder bremsen", beschwerte sich Hamilton über Vettels Fahrweise in Runde 5: "Du darfst den Kerl hinter dir nicht verarschen, denn genau das würdest du tun, wenn es die Regel nicht gäbe, weil du ihn dann komplett überraschen würdest. Das ist nicht erlaubt und gegen die Regeln."

Als das Safety Car herein kam, täuschte der in Führung liegende Vettel immer wieder an, Tempo aufzunehmen, nur um dann seine Geschwindigkeit plötzlich stark zu reduzieren. Dieses Prozedere zog er bis kurz vor die Safety-Car-Linie durch, ab der das Überholen wieder freigegeben ist.

"Sebastian hat schon in Australien Gas gegeben und dann wieder gebremst, sodass ich ihm beinahe hinten reingefahren wäre. Und heute wieder, gleich viermal!", klagte Hamilton weiter.

Der Mercedes-Pilot fürchtet, dass jeder Führende in Zukunft ähnliche Manöver starten könnte. Nicht nur in der Formel 1, sondern auch in den Nachwuchsserien: "Das zieht sich durch von der Formel 2 über die Formel 3 in die Formel 4, weil die Jungs wissen, sie werden eh nicht bestraft."

Aserbaidschan-GP 2017: Vettel mit Rammstoß gegen Hamilton

Laut Regelwerk ist es tatsächlich untersagt, beim Restart mehrfach zu beschleunigen und zu bremsen. Die Gefahr der Auffahrunfälle sei sonst zu groß.

Trotzdem kam Vettel in Baku ohne Strafe davon. "Ich finde, Seb hat das gut kontrolliert", erkläre Rennleiter Charlie Whiting die Entscheidung. Es sei "nicht realistisch zu erwarten, dass alle gleich schnell fahren".

Bereits im Vorjahr sorgte der Restart beim Großen Preis von Aserbaidschan für Aufregung. Damals warf Vettel dem vor ihm führenden Hamilton vor, ihn ausgebremst zu haben. Als Folge fuhr der Ferrari-Pilot neben Hamilton und anschließend absichtlich in dessen Auto.

In der diesjährigen Ausgabe kam es zu keiner Berührung zwischen den beiden WM-Kontrahenten. Hamilton gewann das Rennen, Vettel wurde Vierter.

Aserbaidschan-GP: Die Positionsverschiebungen im Rennen

1. Platz2. Platz3. Platz
Runde 1Sebastian VettelLewis HamiltonValtteri Bottas
Runde 29Sebastian VettelValtteri BottasLewis Hamilton
Runde 40Valtteri BottasSebastian VettelLewis Hamilton
Runde 48Valtteri BottasLewis HamiltonKimi Räikkönen
Runde 49Lewis HamiltonKimi RäikkönenSergio Perez

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung