Formel 1 - Driver-Ranking zum Australien-GP: Weck' den Alonso in dir!

Montag, 26.03.2018 | 18:15 Uhr
Fernando Alonso fährt seit 2015 für McLaren. Zuvor war er bereits 2007 für das Team unterwegs.
© getty
Advertisement
MLB
Live
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Tag 3
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
Matchroom Boxing
Dillian Whyte vs Joseph Parker: Public Workout (DELAYED)
MLB
Red Sox @ Orioles
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
MLB
White Sox @ Angels
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Tag 4
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Matchroom Boxing
Dillian Whyte vs Joseph Parker: Press Conference (DELAYED)
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
Matchroom Boxing
Dillian Whyte vs Joseph Parker: Weigh-In (DELAYED)
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
Matchroom Boxing
Dillian Whyte vs Joseph Parker
MLB
Royals @ Yankees
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
World Matchplay
World Matchplay: Halbfinale
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Mariners @ Angels
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Finale
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
World Matchplay
World Matchplay: Finale
IndyCar Series
Honda Indy 200
MLB
Mariners @ Angels
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
MLB
Phillies @ Red Sox
MLB
Indians @ Twins
MLB
Blue Jays @ Athletics
MLB
Brewers @ Dodgers
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 2
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 2
MLB
Orioles @ Yankees
MLB
Angels @ Rays
MLB
Phillies @ Red Sox
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
MLB
Indians @ Twins
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
MLB
Orioles @ Yankees
MLB
Indians @ Twins
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 3
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Tag 3
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
MLB
Angels @ Rays
MLB
Royals @ White Sox
MLB
Angels @ Rays
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 4
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Tag 4
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
MLB
Yankees @ Red Sox
Los Cabos Open Men Single
ATP Los Cabos: Viertelfinale
NFL
Bears @ Ravens
MLB
Padres @ Cubs
MLB
Brewers @ Dodgers
Auckland Darts Masters
Auckland Darts Masters: Tag 1
FIVB Beach Volleyball World Tour
Wien: Tag 4
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Viertelfinale
MLB
Padres @ Cubs
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Viertelfinale
Championship
Reading -
Derby County
MLB
Angels @ Indians
MLB
Yankees @ Red Sox
Los Cabos Open Men Single
ATP Los Cabos: Halbfinale
MLB
Astros @ Dodgers
Auckland Darts Masters
Auckland Darts Masters: Viertelfinale
FIVB Beach Volleyball World Tour
Wien: Tag 5
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
MLB
Padres @ Cubs
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Halbfinale -
Session 1
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Halbfinale -
Session 1
MLB
Yankees @ Red Sox
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
MLB
Angels @ Indians
MLB
Royals @ Twins
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Halbfinale- Session 2
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Halbfinale -
Session 2
Los Cabos Open Men Single
ATP Los Cabos: Finale
Auckland Darts Masters
Auckland Darts Masters: Halbfinale & Finale
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
FIVB Beach Volleyball World Tour
Wien: Tag 6 -
Session 1
FIVB Beach Volleyball World Tour
Wien: Tag 6 -
Session 2
Championship
Leeds -
Stoke
MLB
Angels @ Indians
MLB
Reds @ Nationals
MLB
Padres @ Cubs
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Finale
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Finale

Nach jedem Grand Prix der Formel 1 bewertet SPOX die Leistungen der Fahrer am vergangenen Wochenende. Teil 1 der Saison 2018: der Große Preis von Australien.

Fernando Alonso sticht zum Saisonauftakt in Melbourne besonders hervor, Lewis Hamilton fuhr besser als Rennsieger Sebastian Vettel. Außerdem: Rookie Charles Leclerc überzeugt beim Debüt und Nico Hülkenberg holt das Maximum heraus.

Platz 10, Carlos Sainz Junior:

Nico Hülkenberg hat endlich einen starken Teamkollegen! Was sich gegen Ende der Vorsaison schon andeutete, zeigte sich auch in Melbourne: Carlos Sainz Jr. ist nicht weit weg. Lediglich vier Hundertstel war der Spanier im Qualifying langsamer als Hülkenberg - eine Winzigkeit.

Im Rennen war der Unterschied dann allerdings größer, 13 Sekunden trennten beide Renault-Piloten bei der Zieleinfahrt. Warum? Nun, Sainz erwischte offenbar nicht seinen besten Tag und patzte mit einem heftigen Verbremser in Kurve 9, der ihn nicht nur in die Wiese schlittern, sondern auch noch einen Platz an Alonso verlieren ließ.

Ab Rennhalbzeit hatte er dann nochmals ordentlich zu kämpfen. Diesmal aber weniger mit seinem Gefährt als vielmehr mit seinem körperlichen Zustand. Weil das Trinksystem kaputt ging, floss immer mehr und mehr Wasser in Sainz' Bauch, sodass ihm irgendwann speiübel wurde. "Das ganze Wasser ist von Seite zu Seite geschwappt, es war ziemlich schwierig. Irgendwann unter dem Safety-Car musste ich mich beinahe übergeben", klagte der 23-Jährige.

Platz 9, Stoffel Vandoorne:

Solide. So lässt sich der Auftritt des Belgiers wohl am besten beschreiben. Er war nicht furios unterwegs und am gesamten Wochenende immer einen Tick langsamer als Stallgefährte Alonso, zeigte aber konstante Leistungen ohne größeren Patzer. Ärgerlich für ihn: Wäre er eine Runde später zum Reifenwechsel abgebogen, hätte er das Virtual Safety Car mitnehmen können und wäre wohl als Siebter oder Achter ins Ziel gekommen.

Platz 8, Kevin Magnussen:

58 Runden müssen beim Großen Preis von Australien bewältigt werden. Kevin Magnussen schaffte nur 22. Warum er trotzdem einen Platz im Ranking verdient? Weil er bis dahin einfach ein bärenstarkes Wochenende abgeliefert hat.

Schon mit Platz fünf in der Startaufstellung bestätigte er den guten Eindruck der Winter-Testfahrten. Vor Teamkollege Romain Grosjean war der Däne "Best of The Rest". Im Rennen ging's dann von Beginn an munter weiter: Weil Verstappen beim Start von den beiden Ferraris aufgehalten wurde, schlüpfte Magnussen gemütlich außen am Red Bull vorbei.

Bis sich Verstappen mit seinem Dreher irgendwann selbst aus dem Zweikampf verabschiedete, erstickte Magnussen die Angriffe des Niederländers Runde um Runde im Keim. Umso bitterer sein Ausfall: Weil die Haas-Mechaniker das linke Vorderrad nicht richtig montierten, musste er seinen Wagen vorzeitig abstellen. Ohne dieses Malheur wäre wohl das zweitbeste Resultat seiner Formel-1-Karriere drin gewesen (bestes Ergebnis: zweiter Platz beim Australien-GP 2014).

Platz 7, Charles Leclerc:

Wenn am Nachmittag das erste Qualifying deiner F1-Karriere ansteht, möchtest du dich im dritten Freien Training eigentlich einschießen, um in den Quali-Rhythmus kommen. Blöd, wenn es genau dann regnet und die Trockenübung im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fällt.

Also ging es für Charles Leclerc ohne echte Generalprobe ins Shootout. Mit dem Ergebnis: Platz 18, vorletzte Startreihe. Als Rookie in einem Sauber? Eine starke Leistung! Zumal auch nur ein Zehntel zu Teamkollege Marcus Ericsson fehlte. Im Rennen hielt sich der junge Franzose dann ebenfalls wacker und ließ Lance Stroll und Brendon Hartley hinter sich. Herzlich willkommen in der Formel 1, Charles!

Platz 6, Daniel Ricciardo:

Dass er drei Startplätze zurückgestuft wurde, hatte sich der Aussie Boy selbst zuzuschreiben. Immerhin passte er im Freien Training am Samstag nicht auf und fuhr bei Rot zu schnell durch den Albert Park. Mit diesem Handicap im Gepäck, fuhr es sich für Ricciardo in der Qualifikation offenbar nicht unbedingt leichter. Drei Zehntel hatte er Rückstand auf Verstappen.

Am Sonntag lief's dann aber besser. Mit einem beherzten Überholmanöver hievte sich Ricciardo in der Anfangsphase an Hülkenberg vorbei, anschließend profitierte er vom Rennverlauf, sodass er sogar am Podium knabberte. Und: Ricciardo hat gezeigt, dass er im Gegensatz zu Teamkollege Mad Max etwas mehr Reife am Lenkrad ausstrahlt.

Seite 1: Magnussen trotz Ausfall dabei, ein Rookie sagt Hallo

Seite 2: Alonso düpiert alle, Hamilton ist besser als Vettel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung