Australien-GP der Formel 1: Sebastian Vettel klaut Hamilton den Auftakt-Sieg

Sonntag, 25.03.2018 | 08:42 Uhr
Sebastian Vettel hat nun 48 Formel-1-Siege auf seinem Konto.
© getty
Advertisement
MLB
Live
Padres @ Nationals
NHL
Live
Lightning @ Capitals (Spiel 6)
MLB
Live
Yankees @ Rangers
MLB
Live
Tigers @ Twins
NBA
Live
Celtics @ Cavaliers (Spiel 4)
MLB
Live
Rockies @ Dodgers
BSL
Anadolu Efes -
Darüssafaka (Spiel 1)
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
MLB
Indians @ Cubs
MLB
Angels @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rangers
MLB
Tigers @ Twins
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
NBA
Rockets @ Warriors (Spiel 4)
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Tag 4
Allsvenskan
Häcken -
AIK
MLB
Tigers @ Twins
BSL
Fenerbahce -
Sakarya (Spiel 1)
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
MLB
Yankees @ Rangers
MLB
Angels @ Blue Jays
NHL
Capitals @ Lightning (Spiel 7, falls nötig)
MLB
Indians @ Cubs
NBA
Cavaliers @ Celtics (Spiel 5)
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Viertelfinale
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Viertelfinale
MLB
Angels @ Blue Jays
BSL
Darüssafaka -
Anadolu Efes (Spiel 2)
Liga ACB
Gran Canaria -
Real Madrid
MLB
Astros @ Indians
MLB
Red Sox @ Rays
NHL
Golden Knights @ Jets (Spiel 7, falls nötig)
MLB
Royals @ Rangers
NBA
Warriors @ Rockets (Spiel 5)
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Halbfinale
Geneva Open Men Single
ATP Genf: Halbfinale
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Halbfinale
German Darts Masters
German Darts Masters: Session 1
BSL
Banvit -
Besiktas (Spiel 2)
German Darts Masters
German Darts Masters -
Session 2
MLB
Giants @ Cubs
MLB
Angels @ Yankees
MLB
Padres @ Dodgers
MLB
Twins @ Mariners
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Finale
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Finale
Premiership
Exeter -
Saracens
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Pro14
Leinster -
Scarlets
MLB
Angels @ Yankees
MLB
Giants @ Cubs
MLB
Reds @ Rockies
MLB
Twins @ Mariners
FIA World Rallycross Championship
4. Lauf: Silverstone
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
Rugby Union Internationals
England -
Barbarians
League One
Rotherham -
Shrewsbury
IndyCar Series
Indy 500
MLB
Angels @ Yankees
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
MLB
Padres @ Dodgers
MLB
Twins @ Mariners
MLB
Giants @ Cubs
League Two
Coventry -
Exeter
MLB
Astros @ Yankees
MLB
Angels @ Tigers
MLB
Cubs @ Pirates
MLB
Twins @ Royals
Friendlies
Argentinien -
Haiti
MLB
Astros @ Yankees
MLB
Cubs @ Pirates
MLB
Angels @ Tigers
MLB
Twins @ Royals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
MLB
Astros @ Yankees
MLB
Cubs @ Pirates
MLB
Angels @ Tigers
MLB
Angels @ Tigers
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: 1. Tag
MLB
Cubs @ Mets
MLB
Red Sox @ Astros
MLB
Indians @ Twins
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts -
2.Tag
MLB
Yankees @ Orioles
MLB
Cubs @ Mets
MLB
Indians @ Twins
MLB
Rangers @ Angels
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts -
3.Tag Session 1
Friendlies
England -
Nigeria
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts -
3.Tag Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
MLB
Yankees @ Orioles
MLB
Indians @ Twins
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
MLB
Cubs @ Mets
MLB
Rangers @ Angels
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts -
4.Tag Session 1
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
MLB
Yankees @ Orioles
MLB
Cubs @ Mets
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts -
4.Tag Session 2
MLB
Indians @ Twins
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
MLB
Rangers @ Angels
MLB
Yankees @ Tigers

Sebastian Vettel hat beim Großen Preis Australien den Auftakt in die neue Formel-1-Saison gewonnen. Der Ferrari-Pilot profitierte von einer Virtual-Safety-Car-Phase und zog dank einer alternativen Boxenstrategie am bis dahin führenden Lewis Hamilton vorbei. Der amtierende Weltmeister wurde Zweiter. Kimi Räikkönen komplettierte als Dritter das Podest.

Polesitter Hamilton fuhr vom Start weg an der Spitze und ließ bis zu seinem Reifenwechsel nichts anbrennen. Vettel zögerte seinen Boxenstopp lange hinaus und kam erst an die Box, als das Virtual Safety Car aufgrund eines auf der Strecke geparkten Haas-Boliden aktiviert wurde.

Das Renntempo wurde in dieser Phase gedrosselt, sodass Hamilton und Räikkönen nicht ihre Maximalgeschwindigkeit fahren konnten. Die Folge: Vettel verlor beim Stopp weniger Zeit und ging in Führung. Diese gab der viermalige Champion bis zum Ende nicht mehr ab, obwohl er Hamiltons Silberpfeil rundenlang im Heck hatte.

Auffällig: Sobald der Engländer bis auf wenige Zehntel an Vettel herangekommen war, musste er seinen Motor kühlen und litt unter der Dirty Air, sodass er auf den Geraden versetzt fahren musste und einmal sogar von der Strecke abkam.

Hinter den Top drei kam Lokalmatador Daniel Ricciardo im Red Bull als Vierter ins Ziel. Der Australier profitierte wie auch alle anderen Fahrer dahinter vom Doppel-Aus der beiden Haas. Eigentlich waren nämlich Kevin Magnussen und Romain Grosjean auf den Rängen vier und fünf unterwegs, bevor sie ihre Autos direkt nach den Boxenstopps abstellen mussten.

Hinter Ricciardo sah McLarens Fernando Alonso als Fünfter die Zielflagge. Max Verstappen wurde nach einem Dreher in der Anfangsphase Sechster, Nico Hülkenberg im Renault wurde Siebter. Mercedes-Pilot Valtteri Bottas (8.), Stoffel Vandoorne (9./McLaren) und Carlos Sainz Junior (10.) komplettierten die Top 10.

In der Weltmeisterschaftswertung übernahm Vettel folgerichtig die Führung. Der 30-Jährige kommt nun auf 25 Punkte, Hamilton und Räikkönen folgen mit 18 bzw. 15 Zählern.

Australien-GP: Der Start

Im ersten Moment kommt Räikkönen am besten weg, verliert dann aber an Haftung und kann keinen Boden mehr auf Hamilton gutmachen. Vettel bleibt dahinter auf Rang drei, Magnussen schiebt sich außen an Verstappen vorbei. Im hinteren Feld bleibt Bottas auf dem 15. Rang hängen. Alle Fahrer kommen unfallfrei durch die ersten Kurven.

Strategie beim Australien-GP:

Ferrari zwang Hamilton durch einen Undercut-Versuch von Räikkönen zu einem Boxenstopp in der 19. Runde. Dadurch gab man Vettel die Möglichkeit auf eine alternative Strategie: Der Heppenheimer blieb im Gegensatz zur direkten Konkurrenz auf seinen Ultrasofts und ging erst im 28. Umlauf an die Box. Dank des Virtual Safety Cars übernahm er wie oben beschrieben die Spitze.

Highlight des Rennens: Max Verstappens Dreher

Der 20-jährige Niederländer verlor am Start seinen vierten Rang an Magnussen. Anschließend jagte er den Haas-Piloten rundenlang durch den Albert Park, fand aber keinen Weg vorbei. Im zehnten Umlauf verlor Verstappen dann die Nerven, raste zu aggressiv durch den ersten Turn und drehte sich! Immerhin: Der Red Bull blieb auf der Strecke, Mad Max konnte weiterfahren.

Mann des Rennens: Fernando Alonso

Fehlerlos. Anders kann man den Auftritt des McLaren-Manns nicht beschreiben. Als Nutznießer von Verstappens Dreher und dem Doppel-Aus der beiden Haas schob er sich bis auf Rang fünf vor. Dort verteidigte er sich gut gegen Verstappen und hielt einen ganzen Tross bis zur Zielflagge hinter sich.

Flop des Rennens: Valtteri Bottas

Während Mercedes-Kollege Hamilton bis zum Boxenstopp souverän führte und das Rennen wohl ohne die Safety-Car-Phase gewonnen hätte, blieb Bottas die gesamten 58 Runden über blass. Natürlich hatte der Finne durch seinen schlechten Startplatz ein Handicap, mit einem Silberpfeil sollte das Überholen deutlich langsamerer Autos im Normalfall aber dennoch besser möglich sein.

Reaktionen nach dem Australien-GP:

Sebastian Vettel (Ferrari): "Am Start hatte ich gehofft, dass mehr drin ist. Danach habe ich etwas den Anschluss verloren. Als ich dann in der Box war, betete ich, dass ein Safety Car rauskommt - und wir hatten Glück. Lewis hat richtig Druck gemacht, am Ende konnte ich es dann mehr genießen."

Lewis Hamilton (Mercedes): "Es war ein unglaubliches Wochenende. Hier ist es unglaublich schwer zu überholen. Am Ende habe ich wirklich versucht, den Motor zu schonen. Glückwunsch an Sebastian und Ferrari."

Kimi Räikkönen (Ferrari): "Das Rennen war okay. Der Speed war ganz gut, es ist aber schwierig hier zu überholen. Obwohl Red Bull die frischeren Reifen hatte, konnte ich den dritten Platz halten."

Rennergebnis beim Australien-GP im Überblick:

PlatzFahrerTeamZeit
1Sebastian VettelFerrari1:30,000
2Lewis HamiltonMercedes+0:05,036
3Kimi RäikkönenFerrari+0:06,309
4Daniel RicciardoRed Bull+0:07,069
5Fernando AlonsoMcLaren+0:27,886
6Max VerstappenRed Bull+0:28,945
7Nico HülkenbergRenault+0:32,671
8Valtteri BottasMercedes+0:34,339
9Stoffel VandoorneMcLaren+0:34,921
10Carlos Sainz JuniorRenault+0:45,722
Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung