Diskutieren
1 /
© getty
Lewis Hamilton hat sich zum vierten Mal in seiner Formel-1-Karriere zum Weltmeister gekrönt. Damit zieht der Engländer bei der Titelanzahl mit Sebastian Vettel und Alain Prost gleich. Hier gibt's die Mehrfach-Weltmeister im Überblick
© getty
Platz 11, Fernando Alonso: 2 Weltmeistertitel (2005, 2006)
© getty
Platz 11, Mika Häkkinen: 2 Weltmeistertitel (1998, 1999)
© getty
Platz 11, Emerson Fittipaldi: 2 Weltmeistertitel (1972, 1974)
© getty
Platz 11, Jim Clark (vorne): 2 Weltmeistertitel (1963, 1965)
© getty
Platz 11, Graham Hill: 2 Weltmeistertitel (1962, 1968)
© getty
Platz 11, Alberto Ascari: 2 Weltmeistertitel (1952, 1953)
© getty
Platz 6, Ayrton Senna: 3 Weltmeistertitel (1988, 1990, 1991)
© getty
Platz 6, Nelson Piquet: 3 Weltmeistertitel (1981, 1983, 1987)
© getty
Platz 6, Niki Lauda: 3 Weltmeistertitel (1975, 1977, 1984)
© getty
Platz 6, Sir Jackie Stewart: 3 Weltmeistertitel (1969, 1971, 1973)
© getty
Platz 6, Jack Brabham (l.): 3 Weltmeistertitel (1959, 1960, 1966)
© getty
Platz 3, Lewis Hamilton: 4 Weltmeistertitel (2008, 2014, 2015, 2017)
© getty
Platz 3, Sebastian Vettel: 4 Weltmeistertitel (2010, 2011, 2012, 2013)
© getty
Platz 3, Alain Prost: 4 Weltmeistertitel (1985, 1986, 1989, 1993)
© getty
Platz 2, Juan-Manuel Fangio: 5 Weltmeistertitel (1951, 1954, 1955, 1956, 1957)
© getty
Platz 1, Michael Schumacher: 7 Weltmeistertitel (1994, 1995, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004)