Wolff: Rosberg war der "Bösartigere"

Von SPOX
Samstag, 17.06.2017 | 14:27 Uhr
Nico Rosberg (l.) und Lewis Hamilton

Zwischen Nico Rosberg und Lewis Hamilton schwelte in der vergangenen Saison ein deutlicher Konflikt, die beiden Teamkollegen von Mercedes trugen ihr Psychoduell über die Grenzen der Fairness hinaus aus. Mercedes-Boss Toto Wolff hat nun nachträglich Stellung bezogen.

In einem Gespräch mit der Daily Mail wurde Toto Wolff gefragt, wer von beiden Fahrern nun der wirkliche Intrigant gewesen sei. Seine Antwort fiel klarer aus als gedacht. "Derjenige, der nicht mehr hier ist. Der Bösartigere. Nico nutzte einfach alle Waffen, die ihm zur Verfügung standen", verriet der Mercedes-Boss.

Wolff wollte den amtierenden Weltmeister nicht allzu sehr tadeln, gab aber zu, dass Rosberg alle Psychospiele nutzte, "die man verwenden kann, um seinen Gegner zu destabilisieren." Außerdem führte der Österreicher Gründe für das Zerwürfnis an. So ging die Rivalität der Fahrer bereits auf ihre Kart-Zeit zurück.

Zudem wuchsen beide unter komplett unterschiedlichen Bedingungen auf. Während Hamilton aus einfachen Verhältnissen stammt, wurde Rosberg wohlbehütet im Königreich von Monaco groß.

Auch die ebenbürtigen Fahrzeuge konnten den Konflikt alles andere als entschärfen. "Es kann nicht alles problemlos laufen, wenn zwei Teamkollegen ein Fahrzeug haben, das gut genug ist, um die Meisterschaft zu holen", sagte Wolff.

Wenige Tage nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft 2016 trat Rosberg schließlich völlig überraschend zurück.

Formel 1-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung