Dienstag, 29.11.2016

Nico Rosberg fürchtet keine Motivationsschwierigkeiten

Rosberg: "Auch Party-Weltmeister geworden"

Nico Rosberg hat nach seinem Titelgewinn eine wilde Partynacht durchlebt. "Ich kann definitiv bestätigen: Wir sind letzte Nacht auch Party-Weltmeister geworden", sagte Rosberg in einem Interview auf Pro7: "Es war schon hart. Mir ging es schon mal besser."

Der Mercedes-Pilot wurde am Montagabend aus Abu Dhabi per Skype zugeschaltet, ehe er zu einem Sponsorentermin nach Kuala Lumpur weiterreiste. "Jetzt geht es richtig los, quer um die Welt. Ich weiß gar nicht, was alles auf mich zukommt. Ich setzte mich einfach in den Flieger. Das wird jetzt heftig", sagte Rosberg.

Der 31-Jährige war von der intensiven Party mit seinen engsten Vertrauten, die in einer Disco bis Montagmorgen ging, noch sichtlich gezeichnet. "Ich hab meine Sonnenbrille auf, es ist besser, wenn man nicht so viel von mir sieht", sagte Rosberg und grinste. Die Brille setzte er dann doch ab und offenbarte seine Augenringe. "Es ging ab bis morgens um keine Ahnung wann. In der Disco waren wir für uns, das war echt schön", sagte der gebürtige Wiesbadener.

Morgens am Pool wurde dann von Rosberg und seinen Vertrauten noch das Lied "Tage wie diese" von den Toten Hosen angestimmt. Rosbergs Erinnerungen daran waren jedoch nur schemenhaft. "Heute Morgen am Pool, was war da?", sagte er und antwortete auf die Frage, ob er Gedächtnislücken habe: "Es könnte sein, da bin ich mir nicht sicher."

Auch wenn sich Rosberg mit seinem ersten Titelgewinn in Abu Dhabi nun seinen Kindheitstraum erfüllt hat, fürchtet er für die Zukunft keine Motivationsschwierigkeiten. "Das ist kein Problem, ich liebe ja den Wettkampf und alle anderen zu schlagen. Daran ändert sich nichts. Aber es ist schon verrückt, jetzt bin ich Weltmeister fürs Leben. Das kann mir keiner mehr wegnehmen", sagte Rosberg, der seinen Stallrivalen Lewis Hamilton entthronte.

Der WM-Endstand der Formel 1


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.