Formel 1

Lauda: "Ecclestone-Kritik weit überzogen"

SID
Niki Lauda findet die Kritik von Bernie Ecclestone überzogen

F1-Boss Bernie hat diese Woche Nico Rosberg kritisiert - nicht zum ersten Mal. Mercedes-Aufsichtsratschef Niki Lauda kann das nicht verstehen und hat seinen Schützling nun in Schutz genommen.

"Die Kritik an einem möglichen Weltmeister Nico Rosberg ist weit überzogen", erklärte Lauda in der BamS. Der 67-Jährige führte weiter aus: "Außerdem ist es ihm gegenüber in einem so entscheidenden Stadium der WM sehr unfair."

Vor dem Großen Preis der USA ( Sonntag, ab 21 Uhr im LIVETICKER) liegt Rosberg in der WM-Gesamtwertung vorne. Ecclestone hatte unlängst in einem Interview gesagt: "Wenn Nico den Titel gewinnt, ist das gut für ihn und gut für Mercedes, aber es würde dem Sport nichts bringen, weil man über ihn nichts schreiben kann."

Ecclestone legt nach: "Nicht mal in Deutschland würde es etwas bringen. Du brauchst jemanden wie Lewis."

Rangliste der Formel 1

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung