Dienstag, 18.10.2016

Nico Hülkenbergs Wechsel zu Renault kam überraschend

Force India überrascht von Hülkenberg-Wechsel

Force-India-Vize-Teamchef Bob Fernley hat verraten, dass der Wechsel von Nico Hülkenberg zu Renault für ihn überraschend kam. Bei der Suche nach einem geeigneten Nachfolger wolle man sich Zeit lassen.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Der Vertrag des Deutschen bei Force India war noch ein Jahr lang gültig. Teamchef Vijay Mallya entschied sich aber dafür, Hülkenberg keine Steine in den Weg zu legen. Dennoch kam der Wechselwunsch unerwartet.

"Wir hatten das nicht auf dem Schirm", sagte Fernley gegenüber Autosport. Man habe sich sehr professionell verhalten und schnell gehandelt, weil es für alle Beteiligten fair abgelaufen sei.

Darüber hinaus lobte der Vize-Teamchef Nico Hülkenberg in höchsten Tönen: "Er war ein sehr treuer und beständiger Unterstützer von Force India", so Fernley. Trotzdem habe es sich falsch angefühlt, jemanden halten zu wollen, der nicht bei dir bleiben will.

Bei der Suche nach einem Nachfolger bestehe kein Grund zur Hektik. "Wenn wir in Mexiko fertig und zurück in Großbritannien sind, können wir uns zusammen setzen und nachschauen. Am Ende des Tages ist es Vijays Entscheidung."

Nico Hülkenberg im Steckbrief

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Hülkenberg (r.) war, wie viele, von Rosbergs (l.)Rücktritt überrascht

Hülkenberg über Rosberg: "Hätte er mir ruhig sagen können"

Hülkenberg steht der Regländerung kritisch gegenüber

Hülkenberg zweifelt an Regeländerungen

Nico Hülkenberg ist 111-facher GP-Starter

Fix! Hülkenberg wechselt zu Renault


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Mercedes betreibt Stallorder: Ist Bottas jetzt die klare Nummer 2?

Ja
Nein
Wird sich noch zeigen

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.