"Hamilton kann tickende Bombe sein"

Von SID/SPOX
Sonntag, 12.06.2016 | 08:45 Uhr
Lewis Hamilton wird von Gerhard Berger kritisiert
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 2
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
MLB
All-Star Game: National League -
American League
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 3
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Tag 4
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 4
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
MLB
Cardinals @ Cubs
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Viertelfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Viertelfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Viertelfinale
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Viertelfinale
MLB
Cardinals @ Cubs
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: New York
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Royals
Glory Kickboxing
Glory 55: New York
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Halbfinale
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Halbfinale
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim 1899 -
QPR
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Halbfinale
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
World Matchplay
World Matchplay: Tag 1
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Halbfinale
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 1
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 2
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 3. Tag
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
MLB
Red Sox @ Orioles
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
MLB
White Sox @ Angels
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 4. Tag
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
FIVB Beach Volleyball World Tour
Tokio: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
MLB
Royals @ Yankees
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
World Matchplay
World Matchplay: Tag 8
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
MLB
Twins @ Red Sox
FIVB Beach Volleyball World Tour
Tokio: Tag 5
MLB
Mariners @ Angels
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Finale
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
World Matchplay
World Matchplay: Tag 9
MLB
Mariners @ Angels
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
MLB
Phillies @ Red Sox

Der frühere Formel-1-Fahrer Gerhard Berger hat Ferrari-Boss Sergio Marchionne ein schlechtes Zeugnis ausgestellt und Anfängerfehler kritisiert. Auch Weltmeister Lewis Hamilton kam nur bedingt gut weg, bei den Titelchancen von Sebastian Vettel mit der Scuderia legte sich der Österreicher nicht fest.

"Er macht in der Formel 1 typische Newcomer-Fehler", sagte Berger, früher selbst Ferrari-Pilot, im Gespräch mit der Bild am Sonntag: "Man muss einem Vettel nicht sagen, dass er gewinnen soll. Das weiß der schon selbst."

Der 63-jährige Italo-Kanadier Marchionne gehöre "zu den erfolgreichen Geschäftsleuten, die glauben, sie können in der Formel 1 einen Businessplan wie in ihrem Unternehmen aufstellen", kritisierte Berger: "Sie merken aber schnell, wie unberechenbar die Formel 1 ist und dass die Roadmap der Formel 1 anders funktioniert."

Marchionne hatte sich in den vergangenen Wochen öffentlich als Chefkritiker des Formel-1-Teams positioniert und Siege eingefordert. Berger wünscht sich, dass das Team diese Forderung schon bald in die Tat umsetzen kann: "In meinem Herzen schlägt immer noch Ferrari, und daher hoffe ich, dass sie bald wieder an großartige Erfolge anknüpfen."

Kritik für Hamilton

Auch der aktuelle Weltmeister Hamilton sorgt bei Berger für Stirnrunzeln. "Die Formel 1 braucht solche Paradiesvögel. Es gibt heute viel zu wenige davon. Früher gab's einen Eddie Jordan, einen Flavio Briatore, einen James Hunt. Lewis ist ein First-Class-Paradiesvogel", sagte Berger über den Briten, brachte jedoch auch die Kehrseite ins Spiel: "Er kann aber auch eine tickende Bombe sein."

"Wenn man hört, wie oft der zwischen zwei Rennen zwischen Amerika und Europa hin und her jettet, dann schmunzelt man darüber", führte Berger weiter aus. "Wenn man aber weiß, wie viel Aufwand und Energie von über 1000 Leuten in der Vorbereitung eines Rennwochenendes steckt, und dann bangen muss, ob die Party bei schon vorbei ist und sein Flieger rechtzeitig zum Rennen landet, kann das fürs Team ein ungutes Gefühl sein."

Für die perfekte Balance im Team, und die sei bei Mercedes vorhanden, habe der Rennstall deshalb Rosberg, so Berger.

"Der ist genau anders herum gestrickt. Absolut verlässlich, sportlich gleich gut. Von dem wissen sie, dass er beim Meeting da ist und ihnen sagt, was beim Auto verändert werden muss. Auf der anderen Seite muss man ihm aber auch zugute halten, dass er trotz diesem Lebenswandel im Auto sensationelle Leistungen bringt", erklärte der 56-Jährige, der aktuell mit Mercedes einen neuen Vertrag für seinen Schützling Rosberg aushandelt.

"Es gibt dort immer viel Druck von oben"

Im Rennen um die Meisterschaft will Berger Ferrari zudem nicht abschreiben. Bei der Frage, ob Vettel überhaupt einen Titel mit der Scuderia gewinnen werde, wollte sich der Österreicher allerdings nicht festlegen. "Das weiß man nicht in der Formel 1. Es kann schnell gehen, es kann nie passieren. Ich kann ein Lied davon singen", sagte Berger.

"Ich war viele Jahre bei Ferrari und genau in der gleichen Situation wie jetzt Vettel. Manchmal habe ich gewonnen, meistens aber nicht. Es gibt dort immer viel Druck von oben. Jean Todt war derjenige, der sich eine Mannschaft um Michael Schumacher geschaffen hatte, mit Rory Byrne und Ross Brawn, der den Druck von oben nach unten abgeschirmt hat und damit diese sehr erfolgreiche Zeit eingeläutet hatte. Mir kommt es vor, Ferrari ist in einem Stadium, wie es bei mir auch war: Sympathische italienische Konfusion", so Berger weiter.

Die Formel 1 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung