Montag, 02.05.2016

Ferrari-Boss Marchionne unzufrieden

"Keine Entschuldigungen mehr"

Ferrari-Boss Sergio Marchionne hat die Leistungen seines Formel-1-Teams beim russischen Grand Prix in Sotschi kritisiert und schnelle Lösungen gefordert.

Sergio Marchionne wünscht sich alte Zeiten zurück
© getty
Sergio Marchionne wünscht sich alte Zeiten zurück
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Es tut mir in der Seele weh, mitansehen zu müssen, wie Ferrari leidet. Das liegt nicht in unserer DNA", sagte Marchionne bei der Präsentation des neuen Fiat Tipo in Turin: "Wir müssen die Lücke zu Mercedes schließen."

Bei den ersten Saisonrennen seien trotz des großen Einsatzes aller Beteiligten etliche technische Mängel zutage getreten, diese müssten umgehend beseitigt werden.

"Wir haben keine Entschuldigungen mehr", sagte der 63-Jährige, der von enttäuschten Erwartungen sprach: "Ich war an Ferrari zu Zeiten Michael Schumachers gewöhnt."

Das könnte Sie auch interessieren
Lewis Hamilton spricht über eine Veränderung des Grand-Prix-Formates

Hamilton würde Format-Änderungen begrüßen

Das ehemalige Team von Pascal Wehrlein war seit 2010 bei der Formel 1 dabei

Manor vor endgültigem Aus

Lance Stroll sorgte mit seinem Unfall für ein Ende der Testfahrt

Williams muss Testfahrten vorzeitig beenden


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Mercedes betreibt Stallorder: Ist Bottas jetzt die klare Nummer 2?

Ja
Nein
Wird sich noch zeigen

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.