Donnerstag, 26.05.2016

Training zum Monaco-GP

Hamilton vorn, Aufreger bei Rosberg

L>ewis Hamilton hat zum Auftakt in Monaco den ersten Schlagabtausch im Mercedes-Duell für sich entschieden. Der Engländer (1:15,537 Minuten) verwies seinen Teamrivalen Nico Rosberg (Wiesbaden/1:15,638) im ersten freien Training am Freitag auf den zweiten Platz, eine Zehntelsekunde trennte den Titelverteidiger vom aktuellen WM-Spitzenreiter.

Lewis Hamilton fuhr beim Freien Training die schnellste Runde
© getty
Lewis Hamilton fuhr beim Freien Training die schnellste Runde

Rosberg musste kurz vor dem Ende der Session mit einem Plattfuß die Box ansteuern, offenbar hatte ein loser Gullideckel den linken Hinterreifen am Silberpfeil zerstört. Das aufgewirbelte Metallteil sorgte für kritische Momente am Freitagmorgen, gleich hinter Rosberg wurde auch der McLaren von Jenson Button (England) erheblich beschädigt, verletzt wurde glücklicherweise kein Fahrer.

Sebastian Vettel (Heppenheim/1:15,956) belegte mit gut vier Zehnteln Rückstand den dritten Platz. Der Abstand auf Mercedes fällt damit zunächst zumindest geringer aus, als in den vergangenen Rennen. Die besonders auf dem Stadtkurs an der Cote d'Azur stark eingeschätzten Red-Bull-Piloten Daniel Ricciardo (Australien/1:16,308) und Max Verstappen (Niederlande/1:16,371) reihten sich vor dem Rennen am Sonntag (14.00 Uhr im LIVETICKER) als Vierter und Fünfter hinter Vettel ein.

Force-India-Pilot Nico Hülkenberg (Emmerich/1:16,560) landete auf dem guten siebten Platz, Rookie Pascal Wehrlein (Worndorf/1:20,868) wurde im unterlegenen Manor Letzter. In der WM-Wertung führt Rosberg mit 100 Punkten souverän vor Kimi Räikkönen (Ferrari/61), Hamilton (57) und Vettel (48).


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.