Sonntag, 01.05.2016

Zwei Systeme zur Wahl

Cockpitschutz: Entscheidung bis Juli

Die Formel 1 will bis Juli über die Einführung eines Cockpitschutzes zur kommenden Saison entscheiden. Das sagte Rennleiter Charlie Whiting am Sonntag im Vorfeld des Großen Preis von Russland in Sotschi.

Das Cockpit der bisherigen Boliden ist bisher nur spärlich gesichert - Halo könnte helfen
© getty
Das Cockpit der bisherigen Boliden ist bisher nur spärlich gesichert - Halo könnte helfen

"Es wäre unvernünftig, wenn wir zu dieser Zeit nicht einen klaren Weg einschlagen würden", sagte der Engländer.

Zur Diskussion stehen die Systeme "Halo" ("Heiligenschein") und "Aeroscreen" ("Windschutzscheibe). Beide Modelle sollen verhindern, dass der Fahrer von herumfliegenden Objekten am Kopf getroffen wird. Zudem soll der Pilot nach einem Unfall ohne fremde Hilfe zügig aussteigen können. Eingehende Tests sollen folgen. Die Systeme haben im Fahrerlager eine Ästhetik-Diskussion hervorgerufen.

Der aktuelle Stand in der Formel 1

Das könnte Sie auch interessieren
Das ehemalige Team von Pascal Wehrlein war seit 2010 bei der Formel 1 dabei

Manor vor endgültigem Aus

Sebastian Vettel ist optimistisch, was die neue Saison betrifft

Vettel: "Ferrari viel weiter, als viele Leute glauben"

Paul Di Resta fuhr bislang 58 Rennen in der Formel 1

Di Resta bleibt Ersatzfahrer bei Williams


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wird die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Formel 1

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.