Montag, 25.04.2016

Ex-Weltmeister könnte Mercedes-Anteile verkaufen

Lauda ins Formel-1-Management?

Niki Lauda hat offenbar erneut sein Interesse an einem Platz im Management der Formel 1 unterstrichen. Laut Auto Bild Motorsport ist der Österreicher im Gegenzug sogar bereit, sich von Mercedes-Anteilen zu trennen. Die Hersteller erhöhen derweil den Druck auf Rechteinhaber CVC, Bernie Ecclestone abzusetzen.

Niki Lauda beim GP von China
© getty
Niki Lauda beim GP von China

Lauda, der bislang aufgrund seiner Anteile am Mercedes-Team in Höhe von zehn Prozent als nicht objektiv genug eingestuft und folglich seitens CVC abgelehnt wurde, soll beim GP von Chinasogar Ferrari-Präsident Sergio Marchionne angeboten haben, sich von selbigen zu trennen.

Ein Platz im angedachten F1-Triumvirat, das Ecclestone beerben könnte, soll für den 67-jährigen Österreicher weiter höchste Priorität haben. Unter anderem hatte Marchionne zuletzt immer wieder gefordert, den Promoter abzusetzen.

Die angedachte Dreierspitze soll künftig aus einem Juristen, einem Marketingexperten sowie einem Vertreter des sportlichen Fachmann bestehen. Neben Lauda werden unter anderem auch Alexander Wurz und David Coulthard als mögliche Kandidaten gehandelt.

Der Druck auf CVC, der Firma, die über die Vermarktungsrechte der Formel 1 verfügt, wächst derweil hinter den Kulissen immer weiter an. Die Hersteller fordern mit Nachdruck eine zeitnahe Ablösung Ecclestones.

Die Formel 1 im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.