Rot ist die Hoffnung

Nur Ferrari kann Mercedes stoppen

SID
Sonntag, 13.03.2016 | 09:57 Uhr
Sebastian Vettel will Mercedes mit seinem Ferrari Paroli bieten
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 3
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. August
Horse Racing (Racing UK)
Yorkshire Ebor Festival: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
National Rugby League
Broncos -
Eels
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. August
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
MLB
Red Sox @ Indians
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. August
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Horse Racing (Racing UK)
​Yorkshire Ebor Festival: Tag 3
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Primera División
Betis -
Celta Vigo
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
MLB
Orioles @ Red Sox
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. August
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
29. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
31. August
MLB
White Sox @ Twins
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
MLB
Blue Jays @ Orioles
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
MLB
Braves @ Cubs
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Premiership
Leicester -
Bath
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Am kommenden Sonntag startet die Formel 1 in Australien ihre Rekordsaison - und sie verzehrt sich nach einem echten Duell zwischen Mercedes und Ferrari. Sebastian Vettel ist der Hoffnungsträger.

Endlich wieder ein spannendes Jahr, endlich ein echter Gegner für Mercedes - dieser Wunsch ist kurz vor dem Saisonstart allgegenwärtig in der Formel 1. Und auch die Anweisung von ganz oben ist deutlich. "Im Grunde ist es total einfach", sagt Bernie Ecclestone: "Ferrari muss dahin, wo Ferrari hingehört: in den Titelkampf. Wenn sie das nicht schaffen, dann ist Mercedes wieder auf und davon."

Der Große Preis von Australien bildet am kommenden Sonntag in Melbourne den Auftakt zur Rekordsaison, erstmals stehen in diesem Jahr 21 Rennen auf dem Programm. Und selbst bei den Weltmeistern in Silber wünscht sich niemand den längsten Alleingang in der Geschichte der Königsklasse. Alles blickt auf die Scuderia und Sebastian Vettel.

"Ich hoffe, dass es jetzt heißt: Wir gegen Ferrari. Ich hoffe auf einen Titelkampf mit mehr Gegnern, ich will einfach echte Rennen fahren", sagt Weltmeister Lewis Hamilton im Gespräch mit dem SID, "dafür schalten die Leute den Fernseher an. Wenn du vorne allein unterwegs bist, dann ist das langweilig."

Zwei Fahrertitel, zwei Herstellertitel, 32 Siege in 38 Rennen, dabei 36-mal die Pole Position - seit dem Start in die neue Turbo-Hybrid-Ära 2014 ist die Formel 1 eine Mercedes-Show, das hat der ohnehin kriselnden Königsklasse nicht gut getan. Schon zuvor hatten Red Bull und Vettel die Formel 1 mit vier WM-Titeln in Folge in den Schlaf gesiegt.

Mercedes-Team-Duell nutzt sich ab

Nur ein Comeback des Heppenheimers im WM-Kampf kann der Königsklasse nun wohl das geben, wonach sie sich verzehrt: Einen echten Kampf zweier großer Rennställe. Denn auch das "ewige" Team-Duell zwischen Hamilton und Vizeweltmeister Nico Rosberg nutzt sich langsam ab, zumal der Brite es bislang stets für sich entschied.

Und vor der Reise nach Melbourne scheint es zumindest nicht ausgeschlossen, dass Ferrari in diesem Jahr deutlich näher an die Silbernen heranrückt. Bei den Testfahrten in Barcelona war Mercedes zwar erneut eindrucksvoll und schnell unterwegs, drehte die mit Abstand meisten Runden fast ohne technische Probleme. Doch auch Ferrari überzeugte, und Vettel selbst klingt zuversichtlich.

"Am Anfang auf dem Boden bleiben"

"Das Auto ist viel schneller, es hat mehr Grip", sagte der 28-Jährige bei RTL über seinen neuen SF-16: "Ich denke, das ist ein Schritt nach vorne in jeglicher Hinsicht." Dass es zu Saisonbeginn aus eigener Kraft für Siege reicht, glaubt allerdings kaum jemand, "gerade am Anfang müssen wir auf dem Boden bleiben", sagt auch Vettel. Aber im Verlaufe der ersten Rennen sei eine weitere Verbesserung möglich.

Dabei könnte Ferrari von seiner Rolle als Verfolger profitieren, das sei ganz normal, findet Mercedes-Sportchef Toto Wolff. "An der Spitze wird die Entwicklungskurve flacher, wenn jemand hinterherhinkt, dann ist sie steiler", sagt der Österreicher: "Es ist immer leichter aufzuholen, als vorne den Standard zu setzen."

Erst das Qualifying im Albert Park am Samstag wird ersten Aufschluss über die wahren Kräfteverhältnisse geben. Gegen eine konkurrenzfähige Scuderia hätte auch Rosberg nichts einzuwenden. "Das wäre gut", sagt der Deutsche lächelnd, "so lange sie hinter uns bleiben."

Sebastian Vettel im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung