Nur Ferrari kann Mercedes stoppen

SID
Sonntag, 13.03.2016 | 09:57 Uhr
Sebastian Vettel will Mercedes mit seinem Ferrari Paroli bieten
© getty
Advertisement
PDC World Championship
Do14.12.
Wahnsinn im Ally Pally:
Die Darts-WM auf DAZN
NFL
So17.12.
RedZone: Alle NFL-Spiele in der Konferenz
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 1
European Challenge Cup
Pau -
Agen
Coppa Italia
Lazio -
Cittadella
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
A-League
FC Sydney -
Melbourne City
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
15. Dezember
Indian Super League
Kerala -
NorthEast Utd
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 2
European Rugby Champions Cup
Ulster -
Harlequins
Ligue 1
St. Etienne -
Monaco
Championship
Sheffield Wed -
Wolverhampton
Primera División
FC Sevilla -
Levante
BAMMA
BAMMA 33
NBA
Spurs @ Rockets
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
16. Dezember
BSL
Besiktas -
Galatasaray
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premiership
Aberdeen -
Hibernian
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 1
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Championship
Sunderland -
Fulham
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Ligue 1
Rennes -
PSG
Serie A
FC Turin -
Neapel
Premier League
Man City -
Tottenham
Primera División
Eibar -
Valencia
Championship
Cardiff -
Hull
Extreme Fighting Championship
EFC 66
Ligue 1
Caen -
Guingamp
Ligue 1
Dijon -
Lille
Ligue 1
Montpellier -
Metz
Ligue 1
Straßburg -
Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Amiens
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 2
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Cagliari
NFL
Bears @ Lions
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
World Championship Boxing
Billy Joe Saunders vs David Lemieux
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
17. Dezember
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Liga ACB
Barcelona -
Gran Canaria
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 1
European Rugby Champions Cup
Wasps -
La Rochelle
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
European Challenge Cup
Cardiff -
Sale
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Liga ACB
Obradoiro -
Real Madrid
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 2
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
18. Dezember
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 5
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 6
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
NBA
Cavaliers @ Bucks
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
DVV Pokal Frauen
Dresden -
Schweriner SC
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 7
CEV Champions League
Kedzierzyn-Kozle -
Trient
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
NBA
Lakers @ Rockets
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 8
Primera División
Alaves -
Malaga
NBA
Celtics @ Knicks
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 1
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 2
Premiership
Warriors -
London Irish
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
NBA
Lakers @ Warriors
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 1
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
NHL
Jets @ Islanders
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
Eredivisie
PSV -
Vitesse
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 2
Pro14
Connacht -
Ulster
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
NFL
Colts @ Ravens
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premiership
Leicester -
Saracens
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
Premier League
Tottenham -
Southampton
Horse Racing (Racing UK)
King George VI Chase
Spengler Cup
Schweiz -
Riga
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
1. Bundesliga Frauen
Schweriner SC -
Stuttgart
Spengler Cup
Kanada -
Mountfield
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 11 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 11 -
Session 2
Premiership
Hearts – Hibernian

Am kommenden Sonntag startet die Formel 1 in Australien ihre Rekordsaison - und sie verzehrt sich nach einem echten Duell zwischen Mercedes und Ferrari. Sebastian Vettel ist der Hoffnungsträger.

Endlich wieder ein spannendes Jahr, endlich ein echter Gegner für Mercedes - dieser Wunsch ist kurz vor dem Saisonstart allgegenwärtig in der Formel 1. Und auch die Anweisung von ganz oben ist deutlich. "Im Grunde ist es total einfach", sagt Bernie Ecclestone: "Ferrari muss dahin, wo Ferrari hingehört: in den Titelkampf. Wenn sie das nicht schaffen, dann ist Mercedes wieder auf und davon."

Der Große Preis von Australien bildet am kommenden Sonntag in Melbourne den Auftakt zur Rekordsaison, erstmals stehen in diesem Jahr 21 Rennen auf dem Programm. Und selbst bei den Weltmeistern in Silber wünscht sich niemand den längsten Alleingang in der Geschichte der Königsklasse. Alles blickt auf die Scuderia und Sebastian Vettel.

"Ich hoffe, dass es jetzt heißt: Wir gegen Ferrari. Ich hoffe auf einen Titelkampf mit mehr Gegnern, ich will einfach echte Rennen fahren", sagt Weltmeister Lewis Hamilton im Gespräch mit dem SID, "dafür schalten die Leute den Fernseher an. Wenn du vorne allein unterwegs bist, dann ist das langweilig."

Zwei Fahrertitel, zwei Herstellertitel, 32 Siege in 38 Rennen, dabei 36-mal die Pole Position - seit dem Start in die neue Turbo-Hybrid-Ära 2014 ist die Formel 1 eine Mercedes-Show, das hat der ohnehin kriselnden Königsklasse nicht gut getan. Schon zuvor hatten Red Bull und Vettel die Formel 1 mit vier WM-Titeln in Folge in den Schlaf gesiegt.

Mercedes-Team-Duell nutzt sich ab

Nur ein Comeback des Heppenheimers im WM-Kampf kann der Königsklasse nun wohl das geben, wonach sie sich verzehrt: Einen echten Kampf zweier großer Rennställe. Denn auch das "ewige" Team-Duell zwischen Hamilton und Vizeweltmeister Nico Rosberg nutzt sich langsam ab, zumal der Brite es bislang stets für sich entschied.

Und vor der Reise nach Melbourne scheint es zumindest nicht ausgeschlossen, dass Ferrari in diesem Jahr deutlich näher an die Silbernen heranrückt. Bei den Testfahrten in Barcelona war Mercedes zwar erneut eindrucksvoll und schnell unterwegs, drehte die mit Abstand meisten Runden fast ohne technische Probleme. Doch auch Ferrari überzeugte, und Vettel selbst klingt zuversichtlich.

"Am Anfang auf dem Boden bleiben"

"Das Auto ist viel schneller, es hat mehr Grip", sagte der 28-Jährige bei RTL über seinen neuen SF-16: "Ich denke, das ist ein Schritt nach vorne in jeglicher Hinsicht." Dass es zu Saisonbeginn aus eigener Kraft für Siege reicht, glaubt allerdings kaum jemand, "gerade am Anfang müssen wir auf dem Boden bleiben", sagt auch Vettel. Aber im Verlaufe der ersten Rennen sei eine weitere Verbesserung möglich.

Dabei könnte Ferrari von seiner Rolle als Verfolger profitieren, das sei ganz normal, findet Mercedes-Sportchef Toto Wolff. "An der Spitze wird die Entwicklungskurve flacher, wenn jemand hinterherhinkt, dann ist sie steiler", sagt der Österreicher: "Es ist immer leichter aufzuholen, als vorne den Standard zu setzen."

Erst das Qualifying im Albert Park am Samstag wird ersten Aufschluss über die wahren Kräfteverhältnisse geben. Gegen eine konkurrenzfähige Scuderia hätte auch Rosberg nichts einzuwenden. "Das wäre gut", sagt der Deutsche lächelnd, "so lange sie hinter uns bleiben."

Sebastian Vettel im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung