Aston Martin kehrt zurück

Von SPOX
Donnerstag, 17.03.2016 | 09:27 Uhr
Aston Martin startete von 1959 bis 1960 zwei Jahre lang in der Formel 1
© getty
Advertisement
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 1
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 2
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
MLB
All-Star Game: National League -
American League
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 3
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Tag 4
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 4
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
MLB
Cardinals @ Cubs
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Viertelfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Viertelfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Viertelfinale
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Viertelfinale
MLB
Cardinals @ Cubs
Glory Kickboxing
Glory Super Fight Series: New York
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Royals
Glory Kickboxing
Glory 55: New York
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Halbfinale
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Halbfinale
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Halbfinale
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
World Matchplay
World Matchplay: Tag 1
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Halbfinale
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 1
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 2
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 3. Tag
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
MLB
Red Sox @ Orioles
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
MLB
White Sox @ Angels
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 4. Tag
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
FIVB Beach Volleyball World Tour
Tokio: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
MLB
Royals @ Yankees
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
World Matchplay
World Matchplay: Tag 8
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
MLB
Twins @ Red Sox
FIVB Beach Volleyball World Tour
Tokio: Tag 5
MLB
Mariners @ Angels
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Finale
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
World Matchplay
World Matchplay: Tag 9
MLB
Mariners @ Angels
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale

Aston Martin kehrt doch in die Formel 1 zurück. Die britische Sportwagenmarke wird nach monatelangen Verhandlungen mit verschiedenen Teams schon beim Großen Preis von Australien (im LIVE-TICKER) bei Red Bull Racing als Sponsor einsteigen. Das gab der Rennstall am Donnerstag bekannt.

Force India guckt dabei in die Röhre. Das Team von Vijay Mallya galt als Favorit für den Deal mit der britischen Traditionsmarke, nachdem Aston Martin mit mehreren Rennställen wie etwa Williams Gespräche gehalten hatte. Bereits im Juli 2015 kam das Gerücht um die Rückkehr der Engländer auf, die von 1959 bis 1960 zwei Jahre lang in der Formel 1 starteten.

Schon im vergangenen Sommer sollte Aston Martin laut Autosport bei Red Bull Racing einsteigen und so Mercedes-Power-Units nach Milton Keynes bringen. Die Stuttgarter votierten gegen den Deal, weil sie keine kommerzielle Basis mit dem österreichischen Getränke- und Medienkonzern fanden.

Aston Martin mit RB und Mercedes verbandelt

Der Deal hätte jedoch Sinn ergeben: Aston Martin ist mit beiden Marken verbunden. Einerseits hält Mercedes Anteile am Autobauer, andererseits arbeiten Adrian Newey, Red Bull Technologies und Red Bull Racing mit Aston Martin bei der Konstruktion eines Sportwagens zusammen.

"Das ist ein sehr aufregendes Projekt. Durch diese innovative Partnerschaft kehrt das ikonische Logo von Aston Martin erstmals seit dem Jahr 1960 in den Grand-Prix-Rennsportz zurück", sagte Teamchef Christian Horner über den "AM-RB 001" getauften Sportwagen.

Alte Bekannte arbeiten zusammen

Dass letztlich Red Bull den Zuschlag bekam, dürfte auch an den guten Verbindungen zur Geschäftsführung von Aston Martin liegen. CEO Andy Palmer sowie Marketing-Chef Simon Sproule hatten im Jahr 2011 für Nissans Luxusmarke Infiniti das Sponsoring auf den Bullen-Autos eingefädelt, das zur Saison 2013 zu einem Titelsponsoring ausgebaut worden war.

"Die Formel 1 bietet die ultimative globale Bühne, um eine größere Aufmerksamkeit für die Marke Aston Martin zu schaffen", sagte Palmer: "Diese neue Partnerschaft unterstreicht, dass wir wirklich wieder Rennen fahren."

Bei Red Bull Racing ergibt sich damit eine interessante Situation: Die Renault-Antriebseinheit ist durch TAG Heuer mit dem Namen eines Uhrenherstellers versehen, der Autobauer Aston Martin tritt als gewöhnlicher Sponsor mit seinem Logo auf dem RB12 auf. Ob sich Teamchef Christian Horner erhofft, durch die neue Verbindung ab der Saison 2017 doch Mercedes-Hybrid-Antriebe zu bekommen, bleibt abzuwarten.

Alles zur Formel 1

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung