Dienstag, 23.02.2016

Stühlerücken bei Motorenhersteller

Honda-Sportchef Arai muss gehen

Honda hat auf die durchwachsenen Leistungen seit seiner Rückkehr in die Formel 1 reagiert und die Ablösung von Sportchef Yasuhisa Arai zum 1. April beschlossen. Das teilte der japanische Automobilkonzern am Dienstag mit.

Arai brachte Honda nicht zu alten Erfolgen zurück
© getty
Arai brachte Honda nicht zu alten Erfolgen zurück

Nachfolger wird Yusuke Hasegawa, Arai soll im Konzern eine andere Position erhalten.

Der japanische Automobilhersteller knüpft seit 2015 an seine alte Partnerschaft mit dem McLaren-Rennstall an. Ende der 1980er Jahre war diese Kombination mit Ayrton Senna und Alain Prost das Maß der Dinge in der Königsklasse.

Mit den beiden früheren Weltmeistern Fernando Alonso (Spanien) und Jenson Button (Großbritannien) belegte McLaren-Honda in der Vorsaison nur den vorletzten Platz in der Konstrukteurswertung. Vor allem der Motor aus Japan war ein permanenter Schwachpunkt.

Die Formel 1 im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren
Vettel hatte am Ende die meisten Kilometer auf dem Konto

Hamilton und Vettel überzeugen zum Test-Auftakt - Probleme für Red Bull

Strietzel Stuck würde gerne Rennen in Deutschland sehen

Stuck: "Bitte keine Formel Kaffeefahrt mehr"

Das ist Nico Hülkenbergs neues Auto

Breit, stark, schwarz: Hülkenberg enthüllt seinen neuen Dienstwagen


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.