Streit um Alternativmotoren

Teams verbünden sich gegen Bernie

Von SPOX
Montag, 18.01.2016 | 18:13 Uhr
Der Alternativmotorplan von Bernie Ecclestone droht endgültig zu scheitern
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
2. Liga
Mo23:00
Die Highlights des Montagsspiels
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Man City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. August
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
22. August
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. August
Horse Racing (Racing UK)
Yorkshire Ebor Festival
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
National Rugby League
Broncos -
Eels
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. August
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
MLB
Red Sox @ Indians
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. August
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Horse Racing (Racing UK)
Yorkshire Ebor Festival: 25. August
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Primera División
Betis -
Celta Vigo
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
MLB
Orioles @ Red Sox
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. August
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
29. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
31. August
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
MLB
Blue Jays @ Orioles
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
MLB
Braves @ Cubs
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
Premiership
Leicester -
Bath
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Der Alternativmotorplan von Formel-1-Chefpromoter Bernie Ecclestone und FIA-Präsident Jean Todt ist offenbar endgültig gescheitert. Wie Auto Bild Motorsport berichtet, werden die Teams bei der Sitzung der F1-Kommision am Dienstag fast geschlossen gegen den Vorschlag stimmen. Red Bull guckt in die Röhre.

Das Team aus Milton Keynes wollte ab der Saison 2017 mit den vom Automobilweltverband FIA bereits ausgeschriebenen V6-Bi-Turbo-Motoren starten. Vier verschiedene Hersteller hatten sich um den Bau der Aggregate beworben, die pro Saison nur 6 Millionen Euro kosten sollen. Die aktuellen Hersteller mussten bis zum 15. Januar einen Alternativplan erarbeiten, um dessen Einführung zu verhindern. Dies ist geschehen.

Mercedes, Ferrari, Renault und Honda verfassten einen Brief an die Rennställe, der alle Hersteller-Logos trägt. Inhalt: Die Kosten für die Hybridantriebe sinken ab der Saison 2017 von aktuell rund 18 Millionen Euro auf maximal 12 Millionen Euro.

Die Kostenreduzierung soll durch Einheitsteile ermöglicht werden, dadurch könnte auch Mercedes' Leistungsvorteil geringer werden. Batterie, MGU-K, MGU-H, sogar der Turbolader könnten künftig bei allen Herstellern gleich sein.

Teams geschlossen gegen Alternativmotor?

Der Vorschlag hat die Teams offenbar überzeugt. Sie sollen bei der Sitzung der 26-köpfigen F1-Kommission am Dienstag geschlossen gegen die Einführung der Bi-Turbo-Triebwerke stimmen. Damit wären zehn Stimmen gegen den Vorschlag reiner Verbrennungsmotoren sicher. Zudem wird auch die FIA wahrscheinlich gegen ihren eigenen Plan stimmen.

Präsident Todt wollte mit der Drohung lediglich erreichen, dass die Preise deutlich sinken. Die Chance, dieses Ziel zu erreichen, beurteilte er schon am Freitag optimistisch. "Ich glaube, wir sind sehr nah dran. Vielleicht ist es eine Frage, die ich in 72 Stunden beantworten könnte. Ich bin optimistisch", sagte der Franzose.

Red Bull gibt auf

"Wir rechnen nicht mehr mit einer positiven Abstimmung für uns. Der einzige Vorteil ist, dass jetzt neue Hersteller planen können, falls sie Interesse an dem Bau eines Formel-1-Motors haben", zitiert Auto Bild Motorsport nun das Red-Bull-Team.

Audi hegte unter Konzernchef Martin Winterkorn die Idee eines Einstiegs in die Königsklasse. Gespräche mit Red Bull gab es. Nur beerdigte der VW-Abgasskandal in den USA, die durch "Dieselgate" drohenden Strafzahlungen und der Aufstieg des bisherigen Porsche-Chefs und F1-Kritikers Matthias Müller an die Konzernspitze die teuren Pläne.

Ecclestones Traum ist damit geplatzt. Der Brite hatte die moderne Hybridtechnik der Formel 1 schon vor der Einführung zur Saison 2014 vehement kritisiert. Zu kompliziert, zu leise und zu teuer seien die Power Units. In Red Bull, die aufgrund der Probleme von Motorenpartner Renault vom Weltmeisterteam zum oberen Mittelfeldteam degeneriert, fand Ecclestone Gleichgesinnte.

Der unabhängige Hersteller sollte die Machtposition der Motorenwerke zerstören. Dafür hatte der World Motorsport Council den oft zerstrittenen Ecclestone und Todt im Dezember 2015 ein gemeinsames Mandat eingeräumt. Sie hätten die Formel-1-Regeln auch ohne Zustimmung der Teams ändern können. Ohne die Unterstützung des FIA-Präsidenten ist dieses Mandat aber nutzlos.

Alles zur Formel 1

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung