"Die Meisterschaft ist offen"

SID
Mittwoch, 23.09.2015 | 14:12 Uhr
Mercedes-Aufsichtsratschef Niki Lauda warnt davor sich auf dem Vorsprung auszuruhen
© getty

Niki Lauda rechnet im Kampf um den Formel-1-Titel weiterhin mit Sebastian Vettel. "Die Meisterschaft ist offen, man muss auf alles achtgeben. Ich bleibe der Ansicht, dass Mercedes immer noch das stärkste Auto ist, doch Vettels Leistungen zwingen uns, die Augen offen zu halten", so der Ex-Fahrer.

So ein Pilot ist äußerst gefährlich. Und Ferrari ist wieder zurück, das wissen wir", sagte der Österreicher der Gazzetta dello Sport.

Der viermalige Weltmeister Vettel sei "ein außerordentlicher Pilot", lobte Lauda: "Er hat in Singapur ein berauschendes Rennen bestritten, wie es nur große Meister können. Er hat zwei Eigenschaften, die nur wenig andere besitzen: Kopf und Geschwindigkeit."

Vettel ist nach seinem Triumph in Singapur mit 203 Punkten aktuell WM-Dritter. Davor liegen Titelverteidiger Lewis Hamilton (252) und dessen Mercedes-Stallrivale Nico Rosberg (211).

Keine Erkenntnisse in Singapur

Für Lauda persönlich sei es am schlimmsten gewesen, Singapur ohne wirkliche Erkenntnisse zum eigenen Versagen verlassen zu müssen: "Und dies ausgerechnet in einem Moment, in dem ich das stärkste Ferrari-Team der letzten Jahre gesehen habe."

Hamilton schied in Singapur mit einem technischen Defekt aus, Nico Rosberg schaffte es wegen fehlender Leistung nur auf Rang vier.

Mercedes arbeitet nun daran, bis zum Großen Preis von Japan am Sonntag (7.00 Uhr im LIVETICKER) in Suzuka eine Lösung zu finden.

"Ich will positiv denken, die Niederlage vom Sonntag hat uns wachgerüttelt", sagte Lauda: "Wir haben einen großen Vorsprung Ferrari gegenüber. Doch es genügt ein anderes Rennen, das schlecht verläuft, und Ferrari ist bereit, uns mit Vettel anzugreifen."

Alles zur Formel 1

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung