Formel 1

Keine Chance auf Ferrari-Cockpit

SID
Hülkenberg fährt in dieser Saison für Force India
© getty

Nico Hülkenberg (28) ist nicht enttäuscht über die verpasste Chance auf ein Cockpit bei Ferrari. Die Verlängerung des Vertrages von Kimi Räikkönen (35/Finnland) hatte der Emmericher "kommen gesehen".

"Wenn man keine Erwartungen hat, kann man auch nicht enttäuscht werden. Natürlich hofft man auf eine Chance bei Ferrari, aber in diesem Jahr habe ich keine realistische Chance gesehen", sagte der Force-India-Fahrer vor dem Großen Preis von Belgien am Sonntag (14.00 Uhr im LIVETICKER) in Spa.

Die Scuderia hatte am Mittwoch bekannt gegeben, dass Räikkönen auch 2016 zusammen mit Sebastian Vettel (28/Heppenheim) die Fahrerpaarung bildet und damit alle Spekulationen über eine mögliche Ablösung des Finnen beendet. Auch Le-Mans-Gewinner Hülkenberg war immer wieder als Kandidat genannt worden.

Trotzdem hat Hülkenberg "einige Optionen". Es gebe "starkes Interesse von beiden Seiten", die Zusammenarbeit mit Force India fortzusetzen. Aber auch der neue US-Rennstall Haas, der für 2016 noch auf Fahrersuche ist, höre sich gut an: "Es spricht nichts gegen Haas, ich würde ein Engagement nicht kategorisch ausschließen."

Alles zur Formel 1: Termine und WM-Stände

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung