Ferrari-Rückschritt trotz Vettel-Podest

Ein vergifteter Erfolg

SID
Montag, 06.07.2015 | 11:18 Uhr
Gewohntes Bild: Vettel bleibt meist der Platz hinter den Mercedes-Piloten Hamilton und Rosberg
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
Ligue 1
Live
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Live
Juventus -
Cagliari
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Halbfinale
Primera División
Live
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Live
Stoke -
Arsenal
Championship
Live
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
MLB
Blue Jays @ Cubs
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
MLB
Dodgers @ Tigers
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
J1 League
Kobe -
Yokohama
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
20. August
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
IndyCar Series
ABC Supply 500
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
MLB
Nationals @ Padres
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
MLB
Cardinals @ Pirates
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
21. August
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. August
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. August
Horse Racing (Racing UK)
Yorkshire Ebor Festival
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
National Rugby League
Broncos -
Eels
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. August
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
MLB
Orioles @ Red Sox
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. August
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
NFL
Bears @ Titans
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
NFL
Bengals @ Redskins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
29. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. August
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
31. August
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der erste Jubel bei Ferrari war kaum verklungen, da legte Sebastian Vettel den Finger bereits in die Wunde. Die Rückkehr auf das Podest nach sechs schwierigen Wochen, so der viermalige Weltmeister, sei kein Anlass zur Euphorie - im Gegenteil. "Das war ein perfektes Ergebnis, das wir so eigentlich nicht verdient haben", sagte Vettel.

Der Heppenheimer hatte die Gefahr erkannt, sein dritter Platz im Chaos von Silverstone war ein vergifteter Erfolg. Für die Scuderia und ihren neuen Star geht es bergab, der Große Preis in England war der nächste Rückschritt.

Mercedes um Heim-Sieger Lewis Hamilton war erneut außer Reichweite für die Roten, und Williams entriss Ferrari vorerst den Status als zweite Kraft der Formel 1 - einzig dem einsetzenden Regen und einem späten Geistesblitz von Vettel war es zu verdanken, dass die Scuderia erstmals seit dem Großen Preis in Monaco Ende Mai an der Siegerehrung teilnehmen durfte.

Regen nützt Ferrari

"Wir haben sehr vom englischen Wetter profitiert", sagte Vettel, "es tut mir ja leid für die Fans, die nass geworden sind. Aber uns hat das geholfen." Denn kurz vor Rennende fiel Regen aus den dunklen Wolken über Silverstone, Fahrer und Teams standen vor einer kniffligen Entscheidung: Nur einige Stellen der Strecke waren zunächst nass, und nur noch wenige Runden waren bis zur Zielflagge zu überstehen.

"Es wurde in wenigen Minuten ziemlich dunkel, und in dem Moment wusste ich, dass die nächste Entscheidung ganz wichtig ist", sagte Vettel, "eine gewisse Erfahrung hilft dabei, aber es ist vor allem Intuition." Eigentlich nur Sieger Hamilton und Vettel trafen die riskante Bauchentscheidung im richtigen Moment und kamen für den Wechsel auf Intermediate-Reifen früh genug an die Box. Das spülte Vettel an den Williams-Piloten vorbei aufs Treppchen, als der Regen wie vom Hessen erwartet stärker wurde.

"Glas ist halb leer"

Die Liste der Probleme bei Ferrari war jedoch lang. "Das Glas ist halb leer, nicht halb voll", sagte auch Teamchef Maurizio Arrivabene: "Wir waren langsam auf den Geraden und haben auch in den schnellen Kurven nichts aufgeholt. Wenn wir ernsthaft arbeiten wollen, müssen wir uns mit diesen Problemen beschäftigen."

Denn immer deutlicher wird, dass die Silberpfeile das Entwicklungsrennen vorerst für sich entschieden und damit auch Williams, ihrem stärksten Motorenkunden, Flügel verliehen haben. Seit Mercedes in Sachen Antrieb vor einem Monat in Kanada die nächste Stufe gezündet hat, verliert die Scuderia an Boden. Die Wirkung der zeitgleich umgesetzten Ferrari-Updates an Motor und Aerodynamik verpufft dagegen - Rückschritte statt Aufholjagd für den Rennstall aus Maranello, es droht eine schwierige zweite Saisonhälfte.

"Wir müssen uns auf jeden Fall verbessern", sagt Vettel daher: "Wenn man sich die Abstände anschaut, dann konnten wir nicht mithalten. Wir waren langsamer als in den vorherigen Rennen." In der Theorie sollte zumindest die fließende, kurvige Strecke beim kommenden Grand Prix in Ungarn (26. Juli) Ferrari besser liegen als den stark motorisierten Williams. Im letzten Rennen vor der Sommerpause wäre ein erneuter Rückschritt daher ein echtes Alarmsignal.

Die Formel 1: Termine und WM-Stände

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung