Bianchi-Unfall mit 254 G

Von Adrian Franke
Donnerstag, 23.07.2015 | 14:49 Uhr
Bianchi überlebte den Crash in Suzuka nicht
© getty
Advertisement
Premier League Darts
Do22.02.
Berlin Calling! Wer rockt die Premiere in der Hauptstadt?
DAZN World Freestyle Masters
Do22.02.
So spektakulär wird der Titel-Streit der Ball-Artisten
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
21. Februar
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Tag 3
Primera División
Leganes -
Real Madrid
Championship
Derby County -
Leeds
World Freestyle Masters
DAZN World Freestyle Masters
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. Februar
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Viertelfinale
Indian Super League
Mumbai CIty -
NorthEast Utd
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Tag 4
Premier League Darts
Premier League: Berlin
CEV Champions League (W)
Novara -
Fenerbahce
NHL
Islanders @ Maple Leafs
NBA
Clippers @ Warriors
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. Februar
J1 League
Tosu -
Kobe
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Halbfinale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Viertelfinale
Ligue 1
Straßburg -
Montpellier
Championship
Hull -
Sheffield Utd
Six Nations
Frankreich -
Italien
Primera División
La Coruna -
Espanyol
NBA
Timberwolves @ Rockets
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. Februar
Primera División
Celta Vigo -
Eibar
Premier League
Leicester -
Stoke
Six Nations
Irland -
Wales
Premier League
Liverpool -
West Ham
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Finale
Championship
Preston -
Ipswich
Primera División
Real Madrid -
Alaves
Ligue 1
Toulouse -
Monaco
Six Nations
Schottland -
England
NCAA Division I
Michigan @ Maryland
Serie A
Bologna -
CFC Genua
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Halbfinale
Premier League
Watford -
Everton
Primera División
Leganes -
Las Palmas
Championship
Fulham -
Wolverhampton
NCAA Division I
Wichita State @ SMU
Ligue 1
Dijon -
Caen
Ligue 1
Guingamp -
Metz
Ligue 1
Lille -
Angers
Ligue 1
Nantes -
Amiens
Ligue 1
Rennes -
Troyes
King Of Kings
King of Kings 54
Premier League
West Bromwich -
Huddersfield (DELAYED)
Pro14
Scarlets -
Ulster
Primera División
FC Barcelona -
Girona
Serie A
Inter Mailand -
Benevento
Primeira Liga
Pacos Ferreira -
Benfica
Premier League
Bournemouth -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Brighton -
Swansea (DELAYED)
NBA
Magic @ 76ers
Premier League
Burnley -
Southampton (DELAYED)
World Championship Boxing
Srisaket Sor Rungvisai vs Juan Francisco Estrada
NHL
Oilers @ Kings
J2 League
Fukuoka -
Gifu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. Februar
Primera División
Villarreal -
Getafe
Eredivisie
Ajax -
Den Haag
Serie A
Crotone -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Tottenham
Premiership
London Irish -
Worcester
Eredivisie
Feyenoord -
PSV
Premiership
Aberdeen -
Celtic
Super Liga
Partizan -
Zemun
Ligue 1
Bordeaux -
Nizza
Serie A
Florenz -
Chievo Verona
Serie A
Sassuolo -
Lazio
Serie A
Hellas Verona -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
Udinese
Premier League
Man United -
Chelsea
Primera División
Bilbao -
Malaga
Premiership
Saracens -
Leicester
1. HNL
Rijeka -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Lyon -
St. Etienne
League Cup
Arsenal -
Man City
League Cup
Arsenal -
Man City (Rocket Beans)
First Division A
Lüttich -
Brügge
Serie A
Juventus -
Atalanta
Superliga
Kopenhagen -
Odense
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Finale
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Serie A
AS Rom -
AC Mailand
Ligue 1
PSG -
Marseille
Primeira Liga
Portimonense -
FC Porto
NBA
Spurs @ Cavaliers
NHL
Bruins @ Sabres
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
26. Februar
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
NBA
Warriors @ Knicks
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. Februar
Cup
Akhisar -
Galatasaray
CEV Champions League (W)
Galatasaray -
VakifBank Istanbul
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Montevideo -
Gremio
NBA
Wizards @ Bucks
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. Februar
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
CEV Champions League
Berlin Recycling Volleys -
Jastrzebski Wegiel
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Tag 3
NHL
Sabres @ Lightning
NBA
Rockets @ Clippers
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
01. März
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkisch)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Premier League Darts
Premier League: Exeter
Superliga
Midtylland -
Brondby
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Viertelfinale
NBA
Lakers @ Heat
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
2.März
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guangzhou R&F
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Viertelfinale
World Pool Masters
World Pool Masters: Tag 1
Ligue 1
Nizza -
Lille
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Edinburgh -
Munster
Premiership
Harlequins -
Bath
Ligue 1
Monaco -
Bordeaux
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Halbfinals
NBA
Raptors @ Wizards
A-League
Newcastle -
FC Sydney
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
World Pool Masters
World Pool Masters: Tag 2 -
Session 1
Premier League
Burnley -
Everton
UK Open
UK Open: Tag 2 -
Session 1
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nottingham -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Halbfinale
Ligue 1
Troyes -
PSG
Serie A
Lazio -
Juventus
Eredivisie
PSV -
Utrecht
Premier League
Liverpool -
Newcastle
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
World Pool Masters
World Pool Masters: Tag 2 -
Session 2
Ligue 1
Angers -
Guingamp
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Bromwich (Delayed)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Premier League
Brighton -
Arsenal
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Finale
Primera División
Valencia -
Real Betis

Die G-Kraft beim Bianchi-Unfall war offenbar deutlich höher als zunächst angenommen, Experten sprechen von einem bislang ungekannten Unfallverlauf. Mercedes hat derweil im Vorjahr Benimmregeln für seine beiden Stars eingeführt, während das Reifen-Duell weitergeht. Außerdem: McLaren will GP2-Teams mit Kundenautos und Ferrari hat Kimi Räikkönen offenbar noch nicht aufgegeben.

Neue Erkenntnisse im Bianchi-Drama: Jules Bianchis schwerer Unfall beim Japan-GP 2014, der am 17. Juli letztlich das Leben des Franzosen forderte, hat die Sicherheitsdebatte in der Königsklasse wieder aufflammen lassen. Inzwischen sickerten neue technische Details zu den Untersuchungen durch: Wie die Auto Motor und Sport vermeldet, prallte Bianchis Marussia mit 126 Stundenkilometern auf den Bergekran, dabei erfuhr das Auto eine Verzögerung von 58,8 G.

Das ist an sich kein Spitzenwert, doch Unfallforscher Andy Mellor erklärte: "Das Problem lag darin, dass der Marussia zum Teil unter den Vorbau des Krans tauchte und dabei von oben gegen den Boden gedrückt wurde. Das wirkte wie eine Bremse mit einer abrupten Verzögerung. Und genau in diesem Prozess fand der Kontakt zwischen Helm und Kran statt. Wir hatten solch einen Verlauf vorher noch nie gesehen." Daher war offenbar auch die Kraftwirkung auf Bianchi deutlich höher als bislang angenommen.

Zunächst wiesen die G-Sensoren in den Ohrenstöpseln eine Verzögerung von 92 G nach, doch die Sensoren waren offenbar im entscheidenden Augenblick verrutscht. Neuen Berechnungen zufolge wurde der Kopf tatsächlich mit 254 G verzögert. "Es ist so, als hätte man das Auto aus 48 Meter Höhe auf den Boden fallen lassen. Ohne Knautschzone", veranschaulichte Mellor. Damit bleibt die Frage, wie die Formel 1 reagieren und die Sicherheit verbessern kann.

Ein Dach hätte ersten Einschätzungen zufolge wenig bewirkt, Mellor fügte hinzu: "In diesem Fall geht es um die primäre Sicherheit. Sutils Auto war von der Strecke abgekommen. Es ist zunächst Aufgabe der Streckenposten, das zu sichern und zu entfernen, und dann die der Rennleitung darauf zu reagieren. Die Streckenposten werden entweder durch doppelt geschwenkte gelbe Flaggen oder ein Safety-Car geschützt." Ein virtuelles Safety Car könnte künftig zusätzlich eingeführt werden, um Unfälle mit Verletzungsfolgen weiter zu minimieren.

Mercedes führte Benimmregeln ein: Das interne Mercedes-Stallduell zwischen Nico Rosberg und Lewis Hamilton schien im Vorjahr spätestens dann zu eskalieren, als Rosberg seinem Teamkollegen beim Belgien-GP während eines Überholungsversuchs den Hinterreifen aufgeschlitzt hatte. Das sah offenbar auch Mercedes so und intervenierte - offenbar mit einem ausführlichen internen Regelkatalog.

"Es gibt bei Mercedes ein Papier, das beide unterschreiben mussten", bestätigte Rosberg im Blick. Darin soll vorgegeben sein, wie sich beide etwa beim Start, bei Überholmanövern oder in anderen heiklen Situationen verhalten sollen. Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff erklärte lediglich: "Wir erwarten nicht von ihnen, dass sie nett zueinander sind, oder dass sie den Medien eine Freundschaft vorspielen. Wir bitten sie aber, respektvoll miteinander umzugehen und die Einsatzregeln zu befolgen."

Pirelli und Michelin bestehen ersten Test: Das Reifen-Ausrüster-Duell geht in die nächste Runde: Pirelli und Michelin haben beide die Technik- sowie Sicherheitsbedingungen der FIA erfüllt und dürfen somit jetzt F1-Boss Bernie Ecclestone ihre Angebote unterbreiten. Ecclestone darf dann seinen bevorzugten F1-Ausrüster auswählen und den der FIA vorschlagen. Der FIA-Welt-Motorsportrat hat schließlich das letzte Wort, ehe Ecclestone die finalen Details aushandeln darf.

McLaren plädiert für GP2-Team-Kundenautos:Wie McLaren-Renndirektor Eric Boullier bestätigte, unterstützt der Rennstall die Idee, GP2-Teams mit Kundenautos eine Chance in der Königsklasse zu gewähren. "Wir mögen die Idee, dass ein GP2-Team, etwa ART, kommen und zwei McLarens kaufen oder mieten könnte. Sie könnten direkt mithalten, ohne all die Investitionen", erklärte Boullier gegenüber F1 Racing. ART Grand Prix arbeitet mit McLaren und Honda zusammen.

Das, so Boullier, würde "die Show mit einem Schlag besser machen und beispielsweise unseren beiden jungen McLaren-Fahrern die Chance geben, etwas zu erreichen. Eines der Probleme heutzutage sind die nötigen Ausgaben, um kompetitiv zu sein. Mit dieser Lösung würde man mehr wettbewerbsfähige Autos auf die Strecke bekommen." Vor allem die kleineren Teams wehren sich aber gegen die Einführung der Kundenautos.

Sauber hält Ericsson und Nasr: Sauber hat seine Kaderplanungen frühzeitig abgeschlossen. Auch in der kommenden Saison baut Sauber auf Marcus Ericsson und Felipe Nasr, das verkündete das Team am Donnerstag. Zuvor war spekuliert worden, ob Ferrari-Nachwuchsfahrer Raffaele Marciello womöglich vom Testfahrer aufsteigen und einen der beiden Piloten ersetzen könnte.

"Wir haben volles Vertrauen in die Talente und Fähigkeiten von Marcus und Felipe. Sie zeigen solide Leistungen, sammeln Erfahrungen und lernen schnell dazu. Beide bereiten uns viel Freude und sorgen im Team für einen positiven Schub. Trotz ihres jungen Alters arbeiten sie sehr professionell - nicht nur auf der Strecke, sondern auch abseits", zitiert Formel1.de Teamchefin Monisha Kaltenborn.

Ferrari: "Räikkönen so schnell wie Vettel": Die Gerüchte über die bevorstehende Trennung zwischen Ferrari und Kimi Räikkönen häuften sich in den vergangenen Wochen. Doch geht es nach Scuderia-Technikchef James Allison könnte Ferrari weiter auf den Finnen bauen - sofern er die Fehler abstellt.

"Was den Speed angeht, gibt es keinen Unterschied zwischen ihm und Sebastian" erklärte Allison der Autosprint mit Blick auf Räikkönens Teamkollege Sebastian Vettel: "Der Unterschied ist, dass Sebastian nie - oder fast nie - Fehler macht. Dieses Jahr haben wir überhaupt erst in Bahrain gesehen, dass er Fehler machen kann. Aber abgesehen von diesem Wochenende hat er praktisch keine Fehler gemacht."

Der aktuelle WM-Stand im Überblick

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung