Vorerst keine Programmänderung

SID
Samstag, 20.06.2015 | 17:36 Uhr
Die Amokfahrt in Graz löste in Spielberg Bestürzung aus
© getty

Eine Amokfahrt mit Todesfolge in Graz hat auch rund um den Großen Preis der Formel 1 im nahe gelegenen Spielberg für Bestürzung gesorgt, Änderungen des Ablaufs sind vorerst aber nicht geplant.

"Wir haben mit Bedauern von der Amokfahrt gehört", teilte der Veranstalter in einer ersten Stellungnahme mit: "Zum jetzigen Zeitpunkt sind keine Programm-Änderungen beim Grand Prix von Österreich geplant. Unsere Gedanken sind nun bei den Familien und Freunden der Opfer."

Am Samstagmittag war ein offenbar geistig verwirrter Mann mit einem Geländewagen durch die Herrengasse in Graz gerast und hatte dabei mehrere Passanten erfasst. Nach ersten Informationen starben drei Menschen, 34 weitere wurden verletzt. In der nähe der Strecke, die der Mann bei seiner Amokfahrt zurücklegte, fand auf dem Grazer Hauptplatz der "Graz Prix" statt. Die Veranstaltung nimmt Bezug auf das Formel-1-Rennen, ist aber keine Rahmenveranstaltung der Organisatoren in Spielberg.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung