Formel 1

Lauda: Luft wird oben dünner

SID
Niki Lauda berät sich immer wieder mit Toto Wolff
© getty

Der dreimalige Weltmeister Niki Lauda verspürt nach dem gelungenen Saisonstart der Silberpfeile Erleichterung. "Wir haben an die Sensationsleistung des Vorjahres angeknüpft. Je höher du steigst, desto dünner wird die Luft", sagte der Aufsichtsratschef des Mercedes-Teams dem Kölner Express.

Titelverteidiger Lewis Hamilton (Großbritannien) hat drei der bisherigen fünf Rennen gewonnen, zuletzt feierte Nico Rosberg (Wiesbaden) in Barcelona seinen ersten Saisonerfolg. Lauda ist stolz auf die Leistungen, schließlich sei es nicht einfacher geworden.

"Es wurde schnell klar, dass Ferrari 40 PS mehr entwickeln konnte im Vergleich zum Vorjahr. Wir mussten also schneller entwickeln, um unseren Vorsprung zu halten", sagte Lauda.

Der Österreicher blickt optimistisch in die Zukunft. "Der Sieg in Barcelona war wichtig, weil ich aus Erfahrung weiß: Wer hier schnell ist, ist überall schnell", sagte Lauda.

"Wenn Lewis auf Pole steht, ist es vorbei"

Auch für Rosberg freue er sich: "Bis Barcelona fuhr der Lewis außerirdisch, und ich dachte, es wäre unmöglich, ihn zu schlagen. Aber Nico hat sich erholt und Lewis' Lauf gebrochen. Das ist eine gute Nachricht für ihn und für uns."

Beim nächsten Lauf in Monaco am kommenden Sonntag (14.00 Uhr im LIVE-TICKER) werde es für Rosberg schwer: "Er muss da wieder auf die Pole fahren, denn wenn der Lewis auf Pole steht, ist es vorbei."

Kalender und WM-Stände 2015 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung