Montag, 09.03.2015

Mercedes will Hamilton halten

Lauda: "Es wird neuen Vertrag geben"

Die Formel-1-Erfolgsehe zwischen dem Mercedes-Team und dem zweimaligen Weltmeister Lewis Hamilton soll definitiv über die Saison 2015 hinaus fortgesetzt werden. Das bestätigte Niki Lauda, Aufsichtsratsvorsitzender von Mercedes-Motorsport, im Gespräch mit RTL.

Lewis Hamilton soll längerfristig bei Mercedes gehalten werden
© getty
Lewis Hamilton soll längerfristig bei Mercedes gehalten werden

"Es gibt da keinen Zeitplan, und wir haben auch keinen Druck, weil Lewis bis Ende des Jahres Vertrag bei Mercedes hat", sagte Lauda: "Aber es wird einen neuen Vertrag geben, ganz sicher."

Im Kampf um den WM-Titel 2015 erwartet Lauda ("Bei uns wird sicher kein Champagner kaltgestellt") deutlich mehr Konkurrenz von den anderen Teams. "Als größten Jäger sehe ich nach den Testfahrten immer noch das Williams-Team", sagte der dreimalige Weltmeister.

Valtteri Bottas sei "von den jungen Fahrern das absolut größte Talent. Aber auch Felippe Massa darf man natürlich nie unterschätzen, der kann an guten Tagen ganz vorne dabei sein."

Get Adobe Flash player

Lauda: Ferrari und RB in "gleichen Liga"

Hinter Williams sieht Lauda Ferrari und Red Bull "derzeit etwa in der gleichen Liga. Ferrari hat mit Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen ein sehr gutes Team, die beiden werden sich gegenseitig aufpeitschen. Bei Red Bull heißt der Top-Pilot ganz klar Daniel Ricciardo, mit Daniil Kvyat rechne ich dagegen nicht so sehr."

Vettel habe durchaus das Zeug dazu, bei Ferrari in die Fußstapen von Rekordweltmeister Michael Schumacher zu treten. "Jetzt muss er gemeinsam mit den Technikern versuchen, den Ferrari so schnell wie möglich so richtig auf Trab zu bringen", sagte Lauda: "Die Möglichkeiten dazu sind da. Die haben auf alle Fälle ein sehr schnelles Auto gebaut."

Der Rennplan der Saison 2015 im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren
Der FW40, das erste Formel-1-Auto für die Saison 2017

Williams zeigt als erstes Team Bilder vom neuen Auto

James Allison beerbt Paddy Lowe bei Mercedes

James Allison neuer Technik-Chef bei Mercedes

Nico Rosberg ist froh, seine F1-Laufbahn beendet zu haben

Rosberg froh über F1-Ende: "War der Horror"


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.