Dienstag, 03.03.2015

Unfallfolgen verhindern Start des zweimaligen Weltmeisters

Alonso verpasst Saisonauftakt

Der zweimalige Weltmeister Fernando Alonso (33) verpasst den Formel-1-Auftakt in Australien. Der Spanier, der bei einem Trainingsunfall am 22. Februar in Barcelona eine Gehirnerschütterung erlitten hatte, wird auf Anraten seiner Ärzte nicht am 15. März in Melbourne beim ersten Rennen der Saison 2015 am Start sein.

Die Ärzte des Spaniers rieten von einem Start in Australien ab
© getty
Die Ärzte des Spaniers rieten von einem Start in Australien ab

Alonso, der zum neuen Jahr von Ferrari zu McLaren zurückkehrt war, wird durch den Dänen Kevin Magnussen (22) ersetzt. Magnussen war in der vergangenen Saison Stammfahrer beim Team aus Woking, ist aber in diesem Jahr nur noch Testfahrer.

Damit erleiden die Titelhoffnungen des ambitionierten Spaniers für die Saison 2015 einen herben Rückschlag. Ob er im darauffolgenden Rennen am Start ist, bleibt abzuwarten.

"Übliche Vorgehensweise"

Wie der Rennstall weiter erläuterte, habe sich Alonso bis einschließlich Montagabend weiteren Tests unterzogen. Die Ärzte bescheinigten Alonso, dass er vollständig gesund sei und es keine Anzeichen einer Verletzung gebe. Aber angesichts der Gefahr einer möglichen weiteren Gehirnerschütterung innerhalb kurzer Zeit rieten die Ärzte dem Spanier von einem Start in Melbourne ab. Dies sei die übliche Vorgehensweise bei Sportlern nach einer Gehirnerschütterung.

Get Adobe Flash player

Den Gerüchten rund um die Vorfälle beim Unfall gibt das neue Nahrung. Die Spekulationen um einen möglichen Stromschlag im Cockpit des neuen McLaren-Boliden sind auch nach der ausführlichen "Der-Wind-war-schuld"-Erklärung McLarens nie verstummt, ganz im Gegenteil. Laut f1-insider.com soll der verwirrte Alonso bei seiner Bergung geglaubt haben, noch für Ferrari zu fahren.

Alonso will Aufklärung

Und wie die spanische Zeitung El Mundo Deportivo berichtet, fordert Alonso eine lückenlose Aufklärung seines Crashs. Vorher werde er nicht mehr ins Auto steigen.

Das hatte sich in seiner Videobotschaft noch etwas anders angehört. "Wie ihr sehen könnt, bin ich völlig in Ordnung. Ich hätte jetzt schon gerne wieder getestet in Barcelona, aber die Empfehlung der Ärzte lautet, dass ich noch ein wenig warten soll", sagte Alonso: "Also werde ich mich dieses Wochenende noch ausruhen."

Alle Rennen der neuen Saison im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren
Das ehemalige Team von Pascal Wehrlein war seit 2010 bei der Formel 1 dabei

Manor vor endgültigem Aus

Sebastian Vettel ist optimistisch, was die neue Saison betrifft

Vettel: "Ferrari viel weiter, als viele Leute glauben"

Paul Di Resta fuhr bislang 58 Rennen in der Formel 1

Di Resta bleibt Ersatzfahrer bei Williams


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wird die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.