Freitag, 27.03.2015

Ecclestone moniert fehlendes Geld

Keine Bestätigung für Hockenheim 2016

Laut Formel-1-Boss Bernie Ecclestone (84) könnten die deutschen Fans auch 2016 in die Röhre gucken und erneut keinen Grand-Prix im Heimatland des Weltmeisterteams Mercedes erleben.

Bernie Ecclestone stellt Hockenheim auch für 2016 infrage
© getty
Bernie Ecclestone stellt Hockenheim auch für 2016 infrage

Ecclestone erklärte im Vorfeld des Großen Preises von Malaysia (Sonntag, 9.00 Uhr im LIVE-TICKER) in Sepang, dass er den für kommendes Jahr vorgesehenen Grand Prix auf dem Hockenheimring "nicht bestätigen kann". Und das, obwohl Hockenheim einen Vertrag für die Rennen 2016 und 2018 hat.

"Geld ist das Problem in Deutschland", sagte Ecclestone in einer Presserunde am Freitag. Der für dieses Jahr vorgesehene Große Preis auf dem Nürburgring war vergangene Woche ersatzlos gestrichen worden, nachdem keine Einigung über die Finanzierung erzielt werden konnte. Auch Hockenheim, lange als Alternative gehandelt, verzichtete angesichts der drohenden Verluste auf eine Austragung. Selbst das Angebot von Mercedes, sich finanziell zu beteiligten, reichte letztlich nicht aus.

"Früher kamen in Deutschland 100.000 Zuschauer am Rennsonntag, jetzt vielleicht noch 45.000 oder 50.000", sagte Ecclestone und machte den Veranstaltern Vorwürfe, in der Vergangenheit schlecht gewirtschaftet zu haben.

Die aktuelle Saison in der Übersicht


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.