Alonso dank Quali vor Button?

Von Adrian Franke
Montag, 16.02.2015 | 15:24 Uhr
Fernando Alonso und Jenson Button sind die Fahrer für McLaren-Honda
© getty
Advertisement
NBA
Mo19.02.
Erlebe den kompletten All-Star-Wahnsinn!
Argentina Open Men Single
Live
ATP Buenos Aires: Finale
Copa del Rey
Live
Real Madrid -
Barcelona
Primera División
Live
Real Betis -
Real Madrid
Serie A
Live
AC Mailand -
Sampdoria
Ligue 1
Live
Marseille -
Bordeaux
NHL
Live
Oilers @ Avalanche
U.S. National Indoor Tennis Championships Men Single
Live
ATP New York: Finale
NHL
Devils @ Hurricanes
Superliga
Banfield -
Boca Juniors
NBA
All-Star Game 2018
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Tag 1
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
19. Februar
NHL
Wild @ Islanders
League One
Blackburn -
Bury
Serie A
Lazio -
Hellas Verona
Primera División
Getafe -
Celta Vigo
NCAA Division I
Oklahoma @ Kansas
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Tag 2
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
20. Februar
Ligue 1
Troyes -
Dijon
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
21. Februar
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Tag 3
Primera División
Leganes -
Real Madrid
Championship
Derby County -
Leeds
World Freestyle Masters
DAZN World Freestyle Masters
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. Februar
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Viertelfinale
Indian Super League
Mumbai CIty -
NorthEast Utd
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Tag 4
Premier League Darts
Premier League: Berlin
CEV Champions League (W)
Novara -
Fenerbahce
NHL
Islanders @ Maple Leafs
NBA
Clippers @ Warriors
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. Februar
J1 League
Tosu -
Kobe
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Halbfinale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Viertelfinale
Ligue 1
Straßburg -
Montpellier
Championship
Hull -
Sheffield Utd
Six Nations
Frankreich -
Italien
Primera División
La Coruna -
Espanyol
NBA
Timberwolves @ Rockets
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. Februar
Primera División
Celta Vigo -
Eibar
Premier League
Leicester -
Stoke
Six Nations
Irland -
Wales
Premier League
Liverpool -
West Ham
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Finale
Championship
Preston -
Ipswich
Primera División
Real Madrid -
Alaves
Ligue 1
Toulouse -
Monaco
Six Nations
Schottland -
England
Serie A
Bologna -
CFC Genua
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Halbfinale
Premier League
Watford -
Everton
Primera División
Leganes -
Las Palmas
Championship
Fulham -
Wolverhampton
Ligue 1
Dijon -
Caen
Ligue 1
Guingamp -
Metz
Ligue 1
Lille -
Angers
Ligue 1
Nantes -
Amiens
Ligue 1
Rennes -
Troyes
King Of Kings
King of Kings 54
Premier League
West Bromwich -
Huddersfield (DELAYED)
Pro14
Scarlets -
Ulster
Primera División
FC Barcelona -
Girona
Serie A
Inter Mailand -
Benevento
Primeira Liga
Pacos Ferreira -
Benfica
Premier League
Brighton -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Newcastle (DELAYED)
NBA
Magic @ 76ers
Premier League
Burnley -
Southampton (DELAYED)
World Championship Boxing
Srisaket Sor Rungvisai vs Juan Francisco Estrada
NHL
Oilers @ Kings
J2 League
Fukuoka -
Gifu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. Februar
Primera División
Villarreal -
Getafe
Eredivisie
Ajax -
Den Haag
Serie A
Crotone -
SPAL
Premiership
London Irish -
Worcester
Eredivisie
Feyenoord -
PSV
Premiership
Aberdeen -
Celtic
Super Liga
Partizan -
Zemun
Ligue 1
Bordeaux -
Nizza
Serie A
Florenz -
Chievo Verona
Serie A
Sassuolo -
Lazio
Serie A
Hellas Verona -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
Udinese
Premier League
Man United -
Chelsea
Primera División
Bilbao -
Malaga
Premiership
Saracens -
Leicester
1. HNL
Rijeka -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Lyon -
St. Etienne
League Cup
Arsenal -
Man City
League Cup
Arsenal -
Man City (Rocket Beans)
First Division A
Lüttich -
Brügge
Serie A
Juventus -
Atalanta
Superliga
Kopenhagen -
Odense
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Finale
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Serie A
AS Rom -
AC Mailand
Ligue 1
PSG -
Marseille
Primeira Liga
Portimonense -
FC Porto
NBA
Spurs @ Cavaliers
NHL
Bruins @ Sabres
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
26. Februar
Serie A
Cagliari -
Neapel
Premier League
Crystal Palace -
Tottenham
Primera División
Levante -
Real Betis
NBA
Warriors @ Knicks
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. Februar
Cup
Akhisar -
Galatasaray
CEV Champions League (W)
Galatasaray -
VakifBank Istanbul
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkisch)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Defensor -
Gremio
NBA
Wizards @ Bucks
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. Februar
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
CEV Champions League
Berlin Recycling Volleys -
Jastrzebski Wegiel
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Tag 3
NHL
Sabres @ Lightning
NBA
Rockets @ Clippers
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
01. März
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkisch)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Premier League Darts
Premier League: Exeter
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Viertelfinale
NBA
Lakers @ Heat
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Viertelfinale
World Pool Masters
World Pool Masters: Tag 1
Ligue 1
Nizza -
Lille
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Edinburgh -
Munster
Premiership
Harlequins -
Bath
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Halbfinals
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
World Pool Masters
World Pool Masters: Tag 2 -
Session 1
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nott´m Fortest -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Halbfinale
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
World Pool Masters
World Pool Masters: Tag 2 -
Session 2
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon

Geht es nach Ex-McLaren-Pilot John Watson, wird Fernando Alonso das interne Duell mit Jenson Button aus einem einfachen Grund für sich entscheiden. Die 1.000-PS-Motoren sorgen derweil weiterhin für Gesprächsstoff - Williams-Cheftechniker Pat Symonds sieht andere Baustellen. Außerdem: McLaren holt womöglich die Blocker zurück, Verstappen bleibt ruhig und Wehrlein geht vorerst nicht zu Force India.

Watson sieht Alonso vor Button: Nach Kimi Räikkönen bei Ferrari im Vorjahr erwartet Fernando Alonso bei McLaren auch in dieser Saison ein spannendes Duell - mit Jenson Button trifft ein ebenfalls routinierter Pilot auf den Spanier. Zwar konnte Button Lewis Hamilton in deren drei gemeinsamen Jahren bei McLaren punktemäßig ausstechen, Ex-McLaren-Pilot John Watson sieht letztlich aber Alonso vorne.

"Von den Punkten her muss man Alonso sagen", so Watson bei "GPUpdate.net": "Jenson bringt eine Unmenge an Erfahrung mit und er ist ein außergewöhnlicher Rennfahrer. Aber seine Schwäche ist, dass er das Auto im Qualifying nicht so beständig zum Funktionieren bringt, wie es sein Teamkollege kann - und wie es Fernando tun wird. Jenson wird hingegen wohl etwas weiter hinten starten und muss sich seinen Weg nach vorne erst erkämpfen."

Das sei der Unterschied zwischen den beiden Fahrern. Immerhin, betonte Watson weiter, habe sich Alonso mit einem Ferrari, der "häufig Schrott war", meist gut positioniert. Dennoch habe Button ebenfalls einen großen Wert für das Team: "Jenson ist ein sehr cleverer Bursche und seine Rolle ist, ein Mitglied des Teams zu sein. Er wird das tun, was er immer tut: Um seine Problem herumarbeiten, um das Beste aus dem Auto herauszuholen."

Symonds will "Business-Lösung": Der 1.000-PS-Motor wird früher oder später kommen, seit Wochen wird die Einführung heiß diskutiert. Doch geht es nach Williams-Cheftechniker Pat Symonds, sollten derzeit andere Themen die Agenda anführen: "Autos mit 1.000 PS sind großartig und machen Spaß. Aber ist das das richtige für die Formel 1 momentan?"

Immerhin haben bereits jetzt mehrere Teams finanzielle Probleme, der teure Motor würde die Kluft wohl noch vergrößern: "Es wäre durchaus möglich, diese Art von Autos einzuführen und gar nicht mal allzu schwierig. Ich würde aber nicht sagen, dass ich im Moment von solchen Autos träume. Ich bin Realist, und kein Träumer. Im Moment brauchen wir eine Business-Lösung, um nicht noch mehr Teams wegen der Kosten zu verlieren."

Mercedes mahnt zu Vorsicht: Auch Mercedes geht das Projekt 1.000-PS-Motor mit Vorsicht an - allerdings aus anderen Gründen. Motorenchef Andy Cowell warnte gegenüber der "Auto Motor und Sport" davor, den Benzinverbrauch zu erhöhen, um die 1.000 PS zu ermöglichen: "Wir sollten den Gedanken der Energieeffizienz nicht verwässern. Es wäre eine Schande, wenn wir dieses Ziel aus den Augen verlieren. Der Technologietransfer vom Motorsport in die Serie ist für die Formel 1 wichtig. Deshalb ist auch Honda gekommen."

Genau wie Honda ist auch Mercedes darüber hinaus Berichten zufolge gegen den Wechsel hin zu einem V8-Biturbo. "Ich glaube, dass die aktuelle Konstruktion locker 1.000 PS und mehr Sound hergibt, wenn wir die Durchflussmenge erhöhen", fügte Cowell hinzu.

Holt McLaren die Blocker zurück? McLaren spielt allem Anschein nach mit dem Gedanken, die Aufhängungsblocker, die 2014 als neue Innovation für Aufsehen gesorgt hatten, zurückzuholen. Das System soll den Abtrieb bei geringen Geschwindigkeiten erhöhen und den Luftwiderstand bei hohen Geschwindigkeiten verringern. Kritiker sind nach wie vor der Meinung, dass es dem Topspeed aber nicht hilft.

Der neue Honda-betriebene MP4-30 setzt zwar wieder eher auf eine Standardaufhängung, ausgeschlossen ist der Blocker aber damit nicht. "Wir haben eine interne Aufhängung designt, die uns Möglichkeiten gibt, verschiedene Dinge zu tun", verriet Ingenieursdirektor Matt Morris: "Das Layout gibt uns Flexibilität, wenn wir verschiedene Dinge testen wollen."

Verstappen bleibt gelassen: Max Verstappen wird in Melbourne der jüngste F1-Fahrer der Geschichte - und durch die neue Altersregelung wird er das wohl auch für eine ganze Weile bleiben. Dennoch ist der STR-Pilot beeindruckend ruhig, wie er gegenüber "ESPN" erklärte: "Ich fühle mich nicht wie 17, weil ich schon so viel Zeit mit diesen Leuten verbracht habe. Ich habe im jungen Alter von meinem Vater so viele Informationen erhalten, wie man sich verhalten muss, und da muss man schon hart dran arbeiten."

Daher, so der Niederländer weiter, beeindrucke ihn der Presserummel um seine Person nicht: "Ich bin wegen meines Vaters schon immer Teil dessen gewesen. Man muss schon einiges dafür aufgeben, aber ich habe nicht das Gefühl, dass ich die Teenager-Zeit verpasst hätte. Es war immer mein Ziel, hier zu sein, und deshalb habe ich alles dafür getan, um diese Chance zu bekommen."

Wehrlein (vorerst) nicht zu Force India: Am Samstag waren Gerüchte aufgetaucht, wonach Pascal Wehrlein infolge seiner starken Vorstellungen in der DTM für Force India testen könnte. Doch sein Manager Dietmar Kohli sorgte jetzt gegenüber "Motorsport-Magazin.com" für Klarheit: "Ich weiß nicht, wo diese Gerüchte herkommen, aber Stand jetzt ist in diese Richtung noch überhaupt nichts beschlossen."

Daher könne und wolle er "die ganze Angelegenheit auch nicht weiter kommentieren". Doch Wehrlein selbst, der bereits von Mercedes zum Ersatz-Piloten bestimmt wurde, hinter Lewis Hamilton und Nico Rosberg aber kaum Chancen auf F1-Luft haben dürfte, hatte zuletzt bereits angekündigt: "Mein Weg wird irgendwie mit Mercedes sein. Wenn es über ein Kundenteam ist, um dort Erfahrungen zu sammeln, dann ist das super. Durch Mercedes gibt es ja viele Möglichkeiten. Die hätte man nirgends anders."

Grosjean plant langfristig: Romain Grosjean gibt sich keinen Illusionen hin. Der Lotus-Pilot erklärte nach der desolaten Vorsaison gegenüber "Auto Hebdo" trotz des neuen Mercedes-Motors: "Ich hoffe, dass ich wieder einen guten Lauf bekomme, 2015 zeige, was ich kann, und 2016 wieder ein Sieger-Auto habe."

Eigentümer Gerard Lopez fügte hinzu: "Vor zwei Jahren hatten wir einen Sieg und 13 Podiumsplätze. Ich denke, nach so einer schweren Saison ist es weise, nicht zu prahlen. Wir wollen bodenständig bleiben und die Vorsaison nicht wiederholen."

Nasr macht Team verantwortlich: Obwohl er in der GP2 im vergangenen Jahr nur Gesamt-Dritter wurde, wurde Felipe Nasr bei Sauber in die Formel 1 befördert. Der Brasilianer sieht den fehlenden Titel, mit dem sich in der Vergangenheit etwa Lewis Hamilton, Nico Rosberg oder Nico Hülkenberg für die Königsklasse empfohlen hatten, allerdings nicht als Zeichen seiner mangelnden Qualität.

"Der GP2-Titel war der einzige, den ich nicht geholt habe, was an den Fehlern des Teams und einigen Dingen, die sonst nicht gepasst haben, lag", verteidigte sich Nasr gegenüber "Totalrace". Vielmehr ist der 22-Jährige der Meinung, sich für höhere Aufgaben empfohlen zu haben: "Die GP2 ist eine umkämpfte Serie. Das Gute ist, dass ich in meinen Jahren Rennen gewann und um den Titel fuhr."

Die Formel 1 im Überblick

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung