Freitag, 21.11.2014

Weltmeister würde seinem Idol Wechsel-Nachricht "selbst überbringen"

Vettel eifert Schumacher nach

Nachdem der Wechsel von Sebastian Vettel zu Ferrari offiziell ist, würde der viermalige Weltmeister aus Heppenheim seinem großen Vorbild und Vorgänger bei der Scuderia, Michael Schumacher, diese Nachricht am liebsten selbst überbringen.

Sebastian Vettel und Michael Schumacher verstanden sich schon immer bestens
© getty
Sebastian Vettel und Michael Schumacher verstanden sich schon immer bestens

"Leider, ist es so, dass man die Begeisterung und die Freude nicht mit ihm teilen kann. Aber ich wünsche mir natürlich, das wünschen wir ihm alle, dass es ihm bald wieder besser geht", sagte Schumachers Freund Vettel bei "RTL": "Ich wünsche mir natürlich auch, dass ich ihm die Nachricht selbst überbringen kann."

Vettel fährt beim Großen Preis von Abu Dhabi am Sonntag (14.00 Uhr im LIVE-TICKER) sein letztes Rennen für Red Bull und wird ab 2015 für drei Jahre für den Traditionsrennstall aus Maranello an den Start gehen.

Rekordweltmeister Schumacher setzt seine Reha seit Anfang September im eigenen Haus fort. Der siebenmalige Champion hatte am 29. Dezember 2013 beim Skifahren im französischen Méribel ein schweres Schädel-Hirn-Trauma erlitten und war in der Uniklinik Grenoble in ein künstliches Koma versetzt worden.

Get Adobe Flash player

Der aktuelle WM-Stand

Das könnte Sie auch interessieren
Pascal Wehrlein muss in Barcelona aussetzen

Sauber-Pilot Wehrlein verpasst Formel-1-Test in Barcelona

Der FW40, das erste Formel-1-Auto für die Saison 2017

Williams zeigt als erstes Team Bilder vom neuen Auto

James Allison beerbt Paddy Lowe bei Mercedes

James Allison neuer Technik-Chef bei Mercedes


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.