Montag, 06.10.2014

Horror-Unfall in Suzuka

Ferrari hat mit Bianchi geplant

Der scheidende Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo hat sich nach dem schweren Unfall des Formel-1-Piloten Jules Bianchi in Suzuka bestürzt gezeigt. "Ich bin sehr traurig über das, was Bianchi passiert ist. Er ist ein junger Mann, von dem wir dachten, er würde unser Pilot der Zukunft sein", sagte Montezemolo am Montag in Genua.

Luca di Montezemolo hat sich zum schwere verletzten Jules Bianchi geäußert
© getty
Luca di Montezemolo hat sich zum schwere verletzten Jules Bianchi geäußert

Der Franzose Bianchi gehört zur Ferrari Academy und fährt in dieser Saison für das russische Team Marussia, das mit Ferrari-Motoren ausgerüstet ist. Die Scuderia hatte geplant, Bianchi im kommenden Jahr im möglichen dritten Auto einzusetzen. "Er wäre für die nächsten Jahre perfekt gewesen. Ich hoffe auf positive Nachrichten", sagte Montezemolo.

Bianchi war beim Großen Preis von Japan verunglückt und musste wegen schwerer Kopfverletzungen notoperiert werden. Am Montag teilte der Automobil-Weltverband FIA mit, Bianchis Zustand sei "kritisch, aber stabil".

Die Formel 1 in der Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren
Sebastian Vettel ist optimistisch, was die neue Saison betrifft

Vettel: "Ferrari viel weiter, als viele Leute glauben"

Paul Di Resta fuhr bislang 58 Rennen in der Formel 1

Di Resta bleibt Ersatzfahrer bei Williams

Niki Lauda (l.) und Toto Wolff sind die Macher bei Mercedes

Bestätigt! Mercedes-Bosse verlängern Verträge


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.