Formel 1

Bianchi: FIA gründet Kommission

SID
Mittwoch, 15.10.2014 | 17:51 Uhr
Die Teams und Fahrer zeigten beim GP in Russland am Unfall von Jules Bianchi große Anteilnahme
© getty

Der Automobil-Weltverband FIA hat nach dem schweren Unfall des Formel-1-Piloten Jules Bianchi eine Kommission gegründet, um den genauen Hergang zu klären.

Nach Informationen von "motorsport-total.com" und der "Sport Bild" wurden die elf Teams der Motorsport-Königsklasse in Briefen aufgefordert, alles verfügbaren Daten, Dokumente und Aufnahmen des Unfalls zur Verfügung zu stellen.

"Ziel soll es sein, ein besseres Verständnis dieses Zwischenfalls zu erlangen und, sofern geeignet, Vorschläge für zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen an den Rennstrecken zu unterbreiten", heißt es in dem Rundschreiben.

Zudem soll der Franzose Laurent Mekies bei den kommenden Rennen als Direktor für Sicherheit fungieren.

Der aktuelle WM-Stand

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung