Formel 1

Red Bull erneut mit Problemen

SID
Red Bull hat weiterhin Probleme
© getty

Sebastian Vettels Rennstall Red Bull Racing hat in Abwesenheit des Weltmeisters auch am ersten Testtag der Formel 1 in Barcelona mit Problemen gekämpft. Der RB10 von Entwicklungsfahrer Sébastien Buemi (1:31,440 Minuten) verlor viel Öl, auch angesichts von Getriebeproblemen gelang dem Schweizer lediglich die zehntbeste Zeit am Dienstag.

Dies berichtet "'Auto, Motor und Sport2. Der zuletzt so überlegene WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton (England/1:26,674) wurde im Mercedes nur Dritter, in einer wegen starken Regens allerdings wenig aussagekräftigen Session gelang Marussia-Pilot Max Chilton (England/1:26,434) die Tagesbestzeit.

Für Ferrari setzte es zudem die nächste Enttäuschung, Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen (Finnland/1:26,965) musste seinen Boliden früh mit rauchendem Motor abstellen und absolvierte insgesamt lediglich 19 Runden. Nico Hülkenberg (Emmerich/1:27,727) fuhr im Force India auf den fünften Platz. Vettel (Heppenheim/Red Bull) greift wie auch Mercedes-Pilot Nico Rosberg (Wiesbaden) erst am Mittwoch ins Lenkrad. Auch das veränderte Auspuff-Modell, mit dem Mercedes die viel kritisierte Lautstärke der neuen Hybrid-Turbomotoren erhöhen will, soll dann getestet werden.

Die Vormittagseinheit am Dienstag hatten die Teams wegen des starken Regens verkürzt. Im Laufe des Nachmittages wurde die Strecke immer trockener und die Bedingungen damit immer besser, Chilton gelang seine Bestzeit unmittelbar vor Trainingsschluss auf der weichsten Reifenmischung.

Die Formel 1 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung