Formel 1

Nigel Stepney gestorben

SID
Nigel Stepney ist bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen
© getty

Nigel Stepney, ehemaliger Chefmechaniker von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher bei Ferrari, ist am Freitag bei einem Verkehrsunfall gestorben. Das teilte sein Team JRM Racing mit, welches Stepney bis zuletzt als Teammanager und technischer Direktor geführt hatte.

Der Brite, der wegen seiner Beteiligung an der Formel-1-Spionageaffäre aus dem Jahr 2007 eine Haftstrafe auf Bewährung erhalten hatte, wurde 56 Jahre alt und hinterlässt seine Frau und eine Tochter.

Stepney war seit den 70er-Jahren für Shadow, Lotus, Benetton und Ferrari in der Königsklasse tätig, bei der Scuderia wirkte er an fünf der sieben WM-Titel Schumachers mit. Später wurde Stepney allerdings neben Sabotage auch die Übergabe von Ferrari-Plänen an einen McLaren-Mercedes-Mitarbeiter vorgeworfen, nachdem 2007 Datenmaterial der Italiener beim Konkurrenten aufgetaucht war. Der Rennstall wurde daraufhin vom Automobil-Weltverband FIA von der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft ausgeschlossen und zu einer Rekordgeldstrafe von 100 Millionen Dollar verurteilt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung