Formel 1 trauert um Sir Jack Brabham

SID
Montag, 19.05.2014 | 11:52 Uhr
Sir Jack Brabham wure dreimal Formel-1-Weltmeister
© getty
Advertisement
FIVB Beach Volleyball World Tour
Live
Gstaad: Tag 5 -
Session 2
Club Friendlies
Live
Bournemouth -
FC Sevilla
MLB
Rays @ Twins
MLB
Diamondbacks @ Braves
MLB
Angels @ Dodgers
MLB
Yankees @ Indians
World Championship Boxing
Manny Pacquiao vs Lucas Matthysse
FIVB Beach Volleyball World Tour
Gstaad: Tag 6 -
Session 1
FIVB Beach Volleyball World Tour
Gstaad: Tag 6 -
Session 2
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
MLB
Rays @ Twins
IndyCar Series
Honda Indy Toronto
MLB
All-Star Futures Game: USA -
World
MLB
Athletics @ Giants
MLB
Angels @ Dodgers
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 1
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 2
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
MLB
All-Star Game: National League -
American League
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 3
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Tag 4
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 4
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
MLB
Cardinals @ Cubs
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Viertelfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Viertelfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Viertelfinale
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Viertelfinale
MLB
Cardinals @ Cubs
Glory Kickboxing
Glory Super Fight Series: New York
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Royals
Glory Kickboxing
Glory 55: New York
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Halbfinale
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Halbfinale
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Halbfinale
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
World Matchplay
World Matchplay: Tag 1
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Halbfinale
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 1
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 2
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 3. Tag
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
MLB
Red Sox @ Orioles
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
MLB
White Sox @ Angels
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 4. Tag
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox

Der dreimalige Formel-1-Weltmeister Sir Jack Brabham ist tot. Der Australier starb im Alter von 88 Jahren, zu Lebzeiten schrieb er einige der außergewöhnlichsten Geschichten der Königsklasse.

Jack Brabham schwitzte und fluchte unter der Sonne Floridas, als er zur Formel-1-Legende wurde. Völlig erschöpft schob er seinen 435 Kilogramm schweren Boliden in Richtung Ziellinie, der Tank war leer, 800 Meter Asphalt lagen auf dem Kurs von Sebring noch vor ihm.

Doch Brabham erreichte das Ziel - und sicherte sich durch seinen Kraftakt an diesem 12. Dezember 1959 als erster Australier die Weltmeisterschaft in der Königsklasse.

Fast 55 Jahre und zahlreiche Großtaten später hat "Black Jack" diese Welt nun verlassen, im Alter von 88 Jahren starb Brabham am Montag im australischen Gold Coast. "Friedlich" sei er zuhause eingeschlafen, teilte Sohn David auch im Namen seiner zwei Brüder und Brabhams Frau Margaret mit. Mit ihrer Trauer ist die Familie nicht allein, Bewunderer hat der dreimalige Champion auf der ganzen Welt.

"Eine echte Legende"

"Das Wort Legende wird häufig benutzt, um erfolgreiche Sportler zu beschreiben, obwohl es deren Status oft überhöht - in Jacks Fall ist es aber zweifellos gerechtfertigt", sagte McLaren-Geschäftsführer Ron Dennis, der jahrelang für Brabham gearbeitet hatte, in einer ersten Reaktion.

Bis 1970 bestritt Brabham insgesamt 126 Rennen in der Königsklasse, in denen er 14 Siege feierte und 13 Mal auf der Pole Position stand. Angefangen hatte alles 1955, als ein junger Bastler und Autonarr mit einem einfachen Plan nach England kam: Mit einem gekauften Chassis von John Cooper wollte Brabham Rennen fahren, doch der Brite machte ihm einen anderen Vorschlag.

Der Mann aus Australien sollte gleich bei der Konstruktion eines neuen Rennwagens helfen und diesen auch fahren. Ein Pilot, der sich erfolgreich am Bau und an der Weiterentwicklung seines Autos beteiligt - das war völlig neu.

1959 in Monte Carlo feierte er seinen ersten Sieg, dort also, wo die Formel 1 um Weltmeister Sebastian Vettel am Sonntag ihren sechsten Saison-Lauf austrägt. Nach seinen zwei WM-Titeln 1959 und 1960 ging Brabham sogar noch einen Schritt weiter: Ab 1962 trat der damals 36-Jährige mit seinem eigenen Team und einem selbst konstruierten Auto an.

Weltmeister im eigenen Wagen - einzigartig

1966 wurde er damit nach vier Siegen erneut Weltmeister - und schrieb als erster Champion im eigenen Auto ein weiteres Kapitel Sportgeschichte.

"Das ist eine einzigartige Leistung", sagt Ron Dennis rückblickend, "und sie wird mit Sicherheit niemals wieder erreicht." Seinen letzten Grand-Prix-Sieg holte Brabham 1970 in Südafrika. 1979 schlug ihn Königin Elisabeth II. wegen seiner Verdienste um den Motorsport zum Ritter.

Später trat Brabham nur noch vereinzelt an die Öffentlichkeit, zuletzt kämpfte er mit nachlassendem Augenlicht und zudem mit Nieren- und Leberproblemen. Nach Monaco wäre er am Sonntag dennoch gerne noch einmal gereist, auch, um einem Landsmann die Daumen zu drücken.

Vettels junger Teamkollege Daniel Ricciardo bereitete ganz Australien zuletzt viel Freude. "Er macht einen guten Job, das tut er wirklich", sagte auch Sir Jack Brabham kürzlich in einem seiner letzten Interviews.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung