Mittwoch, 12.03.2014

Vor dem Start in die neue Saison

Vettel tauft neuen Boliden "Suzie"

Weltmeister Sebastian Vettel hat seinen neuen Boliden vor dem Saisonstart auf den Namen "Suzie" getauft. Das gab der 26 Jahre alte Heppenheimer auf seiner Homepage bekannt.

Neuer Name: Sebastian vettel will mit "Suzie" angreifen
© getty
Neuer Name: Sebastian vettel will mit "Suzie" angreifen
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Wir nennen sie Suzie. Es gibt keinen speziellen Grund dafür, uns gefällt einfach der Name", schrieb der viermalige Champion.

Kurz vor dem Auftakt in Australien gibt Vettel seinen Autos traditionell einen speziellen (Mädchen-)Namen. Allerdings war der Red-Bull-Pilot bei der Auswahl seiner Kosenamen in den vergangenen Jahren schon deutlich extravaganter und nannte seine Rennmaschinen Randy Mandy oder Kate's Dirty Sister. Suzie wird nun die Nachfolgerin von Hungry Heidi, mit der Vettel 2013 überlegen seinen vierten Titel in Serie gewonnen hatte. Die vorherigen Weltmeisterautos von Red Bull hießen Luscious Liz, Kinky Kylie und Abbey.

Noch viele Probleme

Suzie ist bislang eine echte Diva. Noch zickt das neue Auto und kann mit der Konkurrenz nicht mithalten. Bei den Testfahrten in Jerez und Bahrain verbrachte der Wagen mehr Zeit in der Garage als auf der Strecke. Vettel versprach allerdings bereits, am Sonntag in Melbourne mit einem runderneuerten Wagen an den Start zu gehen.

Am Freitag wird Suzie im Albert Park im Training erstmals auf die Strecke gehen. Wie die Bild-Zeitung berichtet, fiel die Entscheidung für den Namen in einem Nobelrestaurant in Melbourne. Dorthin hatte Vettel seine Crew zu einem traditionellen Essen eingeladen. In dieser Runde wird jedes Jahr der Name des neuen Autos bestimmt.

Der Rennkalender

Das könnte Sie auch interessieren
Vettel hatte am Ende die meisten Kilometer auf dem Konto

Hamilton und Vettel überzeugen zum Test-Auftakt - Probleme für Red Bull

Sebastian Vettel gerät bei Ferrari unter Druck

Ferrari-Präsident: "Schauen uns für die Zukunft um"

Charlie Whiting hat sich bisher nicht zu dem Vorfall beim Grand Prix in Mexiko geäußert

Nach Vettel-Ausraster: Whiting nimmt an Fahrer-PK teil


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist die "neue" Formel 1 ein voller Erfolg?

Ja
Nein
Weiß nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.