Mittwoch, 12.03.2014

Erklärung zu Schumis Zustand

"Anzeichen, die Mut machen"

Vier Tage vor dem Saisonauftakt der neuen Formel-1-Saison im australischen Melbourne hat Michael Schumachers Managerin Sabine Kehm mit einem Statement auf die vielen Nachfragen zum Gesundheitszustand des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters reagiert.

Lage unverändert: Michael Schumacher befindet sich weiterhin in der Aufwachphase
© getty
Lage unverändert: Michael Schumacher befindet sich weiterhin in der Aufwachphase

"Wir sind und bleiben zuversichtlich, dass Michael da durchgehen und aufwachen wird. Es gibt immer wieder kleine Anzeichen, die uns Mut machen. Aber wir wissen auch, dass wir geduldig sein müssen.

Michael hat sich sehr ernste Verletzungen zugezogen. Das ist schwer zu begreifen für uns alle, auch weil es eine so banale Situation war, in der Michael verunglückte, nachdem er zuvor so viele brenzlige Situationen überstanden hatte.

"Schwerer Kampf"

Es war von Anfang an klar, dass dies ein langer und schwerer Kampf sein wird. Wir kämpfen ihn gemeinsam mit dem Ärzteteam, dem wir vertrauen. Die Dauer spielt für uns keine Rolle.

Es tut gut zu sehen, wie viel Anteilnahme seiner Familie entgegen gebracht wird, und ich darf sagen, dass sie wirklich dankbar dafür ist. Aber man darf nicht vergessen, dass dies eine sehr intime und auch fragile Angelegenheit für Michaels Familie ist. Und dass Michael ein Mann ist, der sein Privatleben und seine Familie in all den Jahren aus der Öffentlichkeit heraus gehalten und konsequent geschützt hat.

Seit 29. Dezember im Koma

Wir versuchen, alle Energien, die wir haben, Michael zukommen zu lassen. Wir alle glauben fest daran, dass dies Michael hilft und er auch diesen Kampf gewinnen wird."

Schumacher liegt seit seinem Skiunfall am 29. Dezember im französischen Méribel im Koma. Ende Januar wurde die Aufwachphase eingeleitet, die aber sehr lange dauern kann.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.